Veganer Brunch in Köln – Wer kommt beim nächsten mal mit?

Von Pusteblumenbaby. Abgelegt unter Alltagsgeschichten  |   
Schlagwörter:
Home 
Ich finde die Wolkenburg im Hintergrund ziemlich beeindruckend.

Ich finde die Wolkenburg im Hintergrund ziemlich beeindruckend.

Nach dem regenreichen Samstag und dem Besuch des “Spielplatz” im Einkaufscenter weiß mein Kleinkind ja nun wie diese blöden Spielautomaten funktionieren. Sie zeigt jetzt immer mit strahlenden Augen auf jede billige Autosimulation. Aus diesem Grund kann ich nun nicht mehr in die Elterfalle im Einkaufszentrum, denn andernfalls habe ich entweder ein wütendes Kind oder einen leeren Geldbeute und ein ebenso wütendes Kind, das nochmal möchte. Ich musste mir also für den regenreichen Sonntag etwas anderes einfallen lassen. Es passte also super in meinen Zeitplan, dass Louise, meine Mitbewohnerin, mich fragte, ob wir nicht mit zum veganen Brunch an der Uni Köln wollen.

Lieblingsspielplätze umbuddeln :)

Lieblingsspielplätze umbuddeln :)

Die Regeln beim Brunchen dort sind ganz einfach: Jeder bringt etwas mit und jeder kann vom anderen essen. Nun war ich nicht vorbereitet und habe mein Gewissen mit einer äußerst großzügigen Spende für einen Tierschutzverein, der vor Ort war, beruhigt. Nachdem das Gewissen ruhig war, schrie nicht nur mein Kleinkind: “Mama Kekse”, sondern auch mein Bauch meldete Zuckerbedarf an.

Teller geschnappt und los ging es. Wer bei dem Buffet dort noch gesagt hätte: “Veganer müssen auf so viel verzichten, das könnte ich nicht”, den hätte auch ein Buffet im Weißen Haus nicht überzeugen können. Ich schlemmte mich erst durch die mächtigen Dinge wie Sahnetorte mit Kirschen, gefüllte Teigbällchen mit scharfem Gemüse, Lebkuchen mit Schokoglasur, dann kamen die noch reichhaltigeren Dinge dran: Crepes mit einer Füllung aus  frischen Erdbeeren in “Sahne” püriert dazu Schokoladen-”Joghurt”-Sauce und Löwenzahnhonig. Natürlich alles vegan, aber so lecker und so überraschend. Das ist schon fast experimentelle Kochkunst, die einen mit Geschmäckern überrascht, die man noch nie erahnt hätte. Ich denke ich habe noch nie in meinem Leben so einen leckeren Crêpe gegessen. Später habe ich mir dann noch Bulgursalat mit frischen Tomaten und Petersilie geholt, dann Nudelsalat mit Gurken, Basilikum, Tomaten und Sesam. Zum Schluss gab es noch Lauchmuffins und Pommes mit selbstgemachter Soße. Wer nun denkt ich habe mich quer durch die Bank gefuttert, der liegt falsch ich habe nicht einmal die Hälfte von alldem probiert. Mir war es jedesmal schon sehr unangenehm aufzustehen und noch einen Teller zu füllen, aber es war so verdammt lecker, da konnte ich nicht widerstehen.

Mein Kleinkind hat ebenfalls sehr begeistert mitgeschlemmt und natürlich das Essen gut auf ihrem Pullover dokumentiert (womöglich damit sie noch etwas für später hat). Zwischendurch ist sie zwischen den Tischen herum gelaufen und hat versucht einen kleinen, weißen Hund zu streicheln. Wenn ich mir überlege, wie schön das heute war und dass es in Hagen niemals so etwas gegeben hat, dann freue ich mich wieder in einer Großstadt zu wohnen. Ich erwarte nun schon den nächsten Brunch und diesmal bringe ich auch selbst etwas mit. Vielleicht will jemand aus Köln mitkommen?

Alles Liebe

eure Maja

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
  • Pauline

    Dieses Mal hab ichs leider verpasst, aber das nächste Mal bin ich sicher wieder dabei. Und Lotta freut sich dann sicher auch über ein anderes Kind :)