Tag Archive


Alltag Kleinkind Alternative Erziehung Baby Baby Bilder Babyentwicklung Babyprodukte babyschlaf Baby Spielen Baby Zeitmanagement Blogparade bücher Ernährung Erziehungstipps Essen Familienbett Fernsehen Geburt gesunde Haare Gesundheit Gewinnspiel Henna Kindererziehung Kinderspielzeug Kleinkind Kleinkind Freiheit Kleinkindregeln krankes Kind Links der Woche Mamalinks Mamas Erziehung Mamas Links Mode muttiblogs Mutti geht arbeiten Nagellack Naturkosmetik Produkttest Rezepte schreibaby schwangerschaft Sparen Stillen tragetuch trotzphase Zahnpflege

Warum bei meinem Baby um null Uhr noch Caillou läuft? Fernsehbeichte einer Rabenmutter

Wir sind Flimmerkistenfreundlich eingestellt :)

Wir sind flimmerkistenfreundlich eingestellt :)

Mein Kleinkind, der Caillou Fan

Mein Kleinkind bekommt abends immer seinen Caillou-Rappel. Sie freut sich mittlerweile auf die allabendlichen Geschichten um den normalsten Normalo-Jungen, der so brav ist, dass er später selbst im tiefsten Ghetto an einer verlassenen Kreuzung bei Rot an der Ampel warten würde. Der Junge ist so langweilig, dass er seiner Oma am Sonntag beim Stricken hilft. Ich weiß nicht, was mein Baby an diesem Typen, der durchschnittlicher als der Durchschnitt ist, findet und eigentlich habe ich etwas gegen Schwiegermutter-Typen, was mich allerdings vor die Einsicht bringt, dass ich ja die Kakteen-Schwiegermutter bin. Eigentlich bin ich da eher für eine Mischung, sowas wie ein Rocker, der Sport und Literatur-Lehrer ist, sich Bio-Tatoos stechen lässt und der eine Harley Davidson besitzt, die er mit Stützrädern ausgestattet hat.

Gestern hat mein Kleinkind also wieder seinen Traumboy hintergeschaut, allerdings ist das Ganze etwas aus dem Normalen geraten. Mein kleines Kind fängt immer mit Kopf zu wackeln, sobald die Caillou-Musik ertönt und zeigt laut auf den Bildschirm und ruft “ja”. Oftmals bin ich dann schon sehr müde, klar ich ratze ja auch nicht nochmal mittags wie mein Baby für drei Stunden. Ich legte mich also schon mal probeweise ins Bett und zu einer richtigen Probe gehörte dann natürlich auch, dass ich nur Probe halber mal die Augenlieder schließe. Ich schloss also meine Augenlieder und machte sie wieder auf und sah, wie mein Baby gebannt auf den Caillou-Bildschirm starrte. Mein Baby machte es sich ebenfalls gemütlich, zog die Bettdecke zu sich und starrte weiterhin auf den Bildschirm. Da dachte ich: “Ach, da schließe ich doch meine Augen nochmal (nur probehalber versteht sich)”. Als ich dann nach circa drei Stunden meine Augen nach dieser Probe öffnete, saß mein Kind immer noch gebannt vor dem Bildschirm und wir hatten es mittlerweile halb eins in der Nacht. Als ich sie erschrocken ansprach, ob sie immer noch Caillou schauen würde, lachte sie nur und zeigte freudig auf den Bildschirm, nahm den Schnuller aus dem Mund und rief “Da!”.

Mein Kleinkind hat also bis tief in die Nacht fröhlich seine Sendung geschaut. Gut fand ich das nicht, allerdings war ich ja selbst schuld. Mama wird sich von nun an nicht mehr probehalber ins Bett legen, wenn der “Fernsehr” noch läuft. Natürlich gab es dann Geschrei als mein Kind nicht noch bis um vier Caillou weiterschauen durfte.

Kleinkinder und der Fernseher

Eigentlich müsste ich als richtige, alternative Öko-Mutti, die Wäsche nur mit Waschnuss wäscht, die Kinder grundsätzlich mit Urschrei im Wald gebärt und dazu noch mit seinem frischgeborenen Baby, seiner Nabelschnur und der gut verpackten Lotus-Plazenta im Familienbett schläft, eigentlich müsste ich als Ökomutti den Fernsehr verachten. Ich dürfte gar keinen bei mir im Zimmer stehen haben und müsste prinzipiell alle Elektronik aus dem Reich unserer positiven Energien verbannen.

Dennoch steht hier ein Fernseher bei mir im Zimmer. Es ist immer noch mein alter und erster Fernsehr, welchen ich zum 16. Geburtstag geschenkt bekommen habe. Als Beschäftigungstherapie für mein Kleinkind ist der Fernseher schon hilfreich, auch wenn ich denke, dass sie eigentlich viel eher in der Interaktion lernen sollte (zum Beispiel zusammen mit anderen Kindern). Beim Fernseher denke ich, ist das Hauptproblem, dass es wie bei Lernspielzeug nicht aktiv die Kinder miteinbezieht, sondern sie nur passiv teil haben lässt. Dies ist als würdet ihr vom Zuschauen Tanzen lernen wollen oder vom Hören einer Sprache, die Sprache sprechen lernen. Als Lernmedium ist es selten geeignet, es sei denn, es werden Geschichten gezeichnet, die tiefgründig und emotional erfassen, überraschen und den Horizont mit überraschenden Wendungen erweitern. Es geht darum keine Plattitüden zu produzieren. Leider ist dies beim Fernsehen sehr selten der Fall, denn wir haben es vorrangig mit Geschichten zu tun, die Menschen wie eine Tüte Chips süchtig machen und auf den oberflächlichen der Reiz der sehr eindeutigen Emotionen verweisen. Oftmals geht es nicht um große Entwicklungen in der Persönlichkeit oder moralische Dilemmata, sondern nur um Marketinggags, um unsere Kinder und uns an den Bildschirm zu fesseln.

Geschichten regen die Phantasie an.

Geschichten regen die Phantasie an.

Mein Kind schaut also Fernsehen, ich möchte allerdings Geschichten haben, die ihre Phantasie anregen, sie in andere Welten versetzt, die sie hoffen, träumen und sehnen lassen, die sie selbst zur Aktivität bringen wollen. Solche Geschichten sind leider sehr selten und die meisten Sendungen setzen nur darauf mit bunten Bilder die Aufmerksamkeit zu fesseln. Deswegen habe ich auch kein richtiges Beispiel, was ich euch nennen könnte. Vielleicht ist Arrielle die Meerjungfrau etwas, was Kinder in ihrer Phantasie beflügelt, auch einmalige Märchen, immer mit der Idee verbunden, dass sie dann auch im Alltag, Meerjungfrau sein möchte oder Prinzessin werden will. Ich habe in meiner Kindheit nachmittags in meinem Zimmer gesessen und mir vorgestellt, ich sei Pocahontas und auf  der Suche nach dem Prinzen von Cinderella.

Was ist also eine große Geschichte, die unsere Phantasie beflügelt. Ich glaube es sind Geschichten, an die wir uns noch 20 Jahre später erinnern und ich denke diese Geschichten können auch als kinderfreundlich gelten. In dieser Weise versuche ich auch das Märchen um mein Pusteblumenprinzesschen im Zworgenland aufzubauen. Leider kenne ich da nicht so viele von diesen Geschichten, was habt ihr denn dort so auf Lager? Was hat eure Phantasie in eurer Kindheit beflügelt?

So das war unsere sündige Medienkonsumbeichte für die Blogparade bei der lieben Testmama.

Alles Liebe

eure Maja

Thomas Gottschalks letzte Sendung “Wetten dass..” diese extrem langweilig wird

Thomas Gottschalks letzte "Wetten dass.." Sendung, so spannend wie ein verregneter Sonntagnachmittag ?

Thomas Gottschalks letzte "Wetten dass.." Sendung, so spannend wie ein verregneter Sonntagnachmittag ?

Wetten Dass..?” diese Sendung hat mich seit meiner Kindheit begleitet. An diesem Samstag sitzen dann Lenny Kravitz, Karl Lagerfeld, Iris Berben, Til Schweiger und Jessica Biel sowie Sänger Meat Loaf und TV-Moderator Günther Jauch neben Gottschalk auf der Couch und dürfen sich

Nun gut ich weiß ich nicht, ob ich meine Tochter in Zukunft in diese öde Samstagabendwelt einbinden möchte. Ich weiß nicht, ob ich mit ihr eine sinnlose Sendung anschauen werde, bei der sich die Stars auf einem hässlichen Sofa gegenseitig anöden, nur um die neue CD oder den neuen Film vorzustellen. Selbst die Wetten haben mich dabei niemals wirklich fasziniert. Die Wette, dass jemand 20 Würste am Geschmack erkennt, wurde nur noch getoppt von der Wette 20 Würstchenwasser zu erschmecken. Es sind nun wirklich nicht erstaunliche Leistungen, wenn jemand die Fussballergebnisse der letzten Jahre kennt oder weiß, wie alle Beatles-Song anfangen. Da ist jede Sendung von “Briefmarkensammeln Live” interessanter.  Dabei gibt es doch so spektakuläre Dinge in der Welt. Stellt euch mal “Wetten Dass..?” mit ein paar Bollywoodterroristen vor:langweilen.  Keine Sendung war durch mein ganzes Leben so langweilig und ich habe sie trotzdem geschaut. Am kommenden Samstag wird es also Thomas Gottschalks letzte Sendung sein. Über den Nachfolger spekulieren die Medien, allerdings weiß bis jetzt noch niemand, wer die “Ehre” hat das ZDF-Flagschiff dann endgültig ins Quotentief zu steuern. Im Gespräch waren unter anderem Markus Lanz, Götz Alsmann, Hape Kerkeling, Jörg Pilawa, Barbara Schöneberger, jedoch alle haben dem ZDF abgesagt. Es will sich wohl niemand ins sinkende Boot setzten. Anscheinend will nur noch der Moderationsroboter von RTL, Carsten Spengemann, den Job gerne übernehmen. Carsten Spengemann? Der Held von der Alm und der Tarzan aus dem Dschungelcamp, erinnert ihr euch? Genau, wenn einer schon langweilig ist wie Carsten Spengemann dann soll er bitte auch diese langweilige Sendung moderieren.

 

Seit Bollywood habe ich nun immer Angst, wenn ich Inder auf der Straße sehen, dass diese jeden Moment anfangen zu tanzen. Wenn “Wetten dass..?” von einem Inder moderiert werden würde, wäre das echt der nicht vorhandene Nervenkitzel. Diese India-Show hätte “Wetten dass..?” sicher ein paar Schlagzeilen gebracht und es hätten sicherlich auch ein paar Rentner aus der ersten Reihe einen Schlaganfalll bekommen. Na gut, aber kommen wir mal zu “Wetten dass..?”. Was gab es dort so Spektakuläres?

Top die Wette gilt..?

Die Frage für mich ist nun, wie lange es nach der Tradition einen banalen Moderator zu ertragen noch “Wetten dass..?” geben kann. Ich werde wohl nach Thomas Gottschalk mit dieser Tradition brechen. Wenn den Machern von “Wetten Dass..?” nichts mehr einfällt, dann verkaufen sie uns banale Wetten einfach als Kinderwetten.

Schuhe unterscheiden am Geschmack

Maximiliam Mayr hat gewettet, dass er mit verbundenen Augen durch Beißen in die Schuhspitze 30 Fußballschuhe voneinander unterscheiden kann. Die Frage ist natürlich welche ehrgeizigen Eltern ihn zu diesem Ziel gebracht haben. Dabei ist dies ja auch nicht gerade gesundheitsförderlicch, da er neben Plastiksohlen noch so leckere Dinge wie DMF oder Formaldehyd schmecken und aufnehmen musste. Womöglich waren seine Eltern so arm, dass am Wochenende immer Schuhe aus der Altkleidersammlung entwendet wurden, um etwas zu essen zu haben? Wie kommen die Leute nur auf solche Banalitäten. Womöglich aber haben seine Eltern zunächst Mozart gehört, um ihn intelligenter zu machen und dann ehrgeizig bei “Wetten dass..?” verheizt. Nein, bei “Wetten dass..? dürfen ganz normale Kinder ohne viel Können ihr Nicht-Können demonstrieren. Mit Sicherheit ist daher auch die folgende Wette nicht spektakulärer.

Produkte am Strichcode unterscheiden

Zugegeben Produkte am Strichcode zu unterscheiden und dazu 80 finde ich interessant, kann aber meines Erachtens auch durch minimalen Lernaufwand schnell erreicht werden. Die Wette ist so langweilig, dass bei Youtube über Betrügereien nachgedacht wird und nicht mehr.

Im Türrahmen an- und ausziehen

Mein Kommentar: Gähn.

 

Handstand in einer Mülltonne

Der neunjährige Dennis wettet dass er 15 mal einen Handstand in der Mülltonne hin bekommt. Das einzig interessante ist zu fragen, wie diese Wetten zustande kam. Hatte der kleine Junge mal aus Langweile sich in die Mülltonne gesetzt und dort einen Handstand gemacht? Oder hat er eine lange Mobbingkarriere hinter sich und wurde von seinen Mitschülern in der Mülltonne eingesperrt? Vor allem, was unterscheidet eigentlich einen Handstand in der Mülltonne von einer normalen Mülltonne. Da lacht wohl jeder Shaolin wie talentiert wir Deutschen sind.

Fußballer an den Augen erkennen

Wetten, das der zukünftige Freund der talentierten Dame Fußballfan ist. Und mal ehrlich wer von seinen Kumpels kann schon behaupten, dass seine Freundin ihn an den Augen erkennt? Aber eigentlich ist die Wette auch nicht korrekt formuliert, denn sie sollte eher lauten “Fußballer an den Augen, Augenbrauen, Nasenrücken, und am Drittel des Gesichts erkennen”. Spektakulär! Was wohl Wettpate Tom Cruise über die ganze Sache denkt? Naja der hat sich wahrscheinlich genauso wie ich gelangweilt.

Also ich verstehe nicht, wie sich Millionen von Zuschauern den Samstagabend so langweilen können. Stattdessen würde ich “Wetten dass..?” mal wirklich absurde Wetten vorschlagen, dann würde die ganz Show nicht so zum langweiligen Wesen des Moderators passen. Als Moderator würde ich übrigens Stefan Raab empfehlen, denn der hatte schon den Grand Prix auf neue Füße gestellt.

Nun gut, abonniert mich doch über Google oder per E-mail und hinterlasst einen Kommentar, der vielleicht nicht ganz so langweilig ist.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...