Tag Archive


Alltag Kleinkind Alternative Erziehung Baby Baby Bilder Babyentwicklung Babyprodukte babyschlaf Baby Spielen Baby Zeitmanagement Blogparade bücher Ernährung Erziehungstipps Essen Familienbett Fernsehen Geburt gesunde Haare Gesundheit Gewinnspiel Henna Kindererziehung Kinderspielzeug Kleinkind Kleinkind Freiheit Kleinkindregeln krankes Kind Links der Woche Mamalinks Mamas Erziehung Mamas Links Mode muttiblogs Mutti geht arbeiten Nagellack Naturkosmetik Produkttest Rezepte schreibaby schwangerschaft Sparen Stillen tragetuch trotzphase Zahnpflege

Warum führe ich Blog? Und woher nehme ich die Zeit?

Bevor wir zum Thema kommen: Letzen Sonntag drehten mein Baby und ich mal wieder eine Runde um den Block. Sie läuft dabei gern in fremde Einfahrten und klettert gerne fremde Treppen hoch. Ich lass sie meistens, es sei denn dort steht ein Schild mit der Aufschrift: “Warnung vor dem Hunde”. Dann gehen wir lieber ein Häuschen weiter.
Es macht ihr irgendwie auch nicht viel aus, wenn sie einen anderen Weg nimmt als ich. Sie winkt mir, wenn ich dann “Tschüss” sage nur freundlich hinterher. Sollte ich mir Sorgen machen? Bisher sind wird aber immer wieder zusammen Zuhause angekommen.

Aber mal zum Thema meiner Prokratisnation (hört sich irgendwie etwas nach Onanieren an). Manchmal stehe ich morgens auf, stille mein Baby, mache was zu essen, geh kurz einkaufen und schon ist der Tag wieder vorbei und ich gehe schlafen. Nein, ich meine nicht, dass ich einfach besonders viel schlafe, aber mitunter verschlingt die Zeit sich selbst. Angeblich wird das im Alter auch noch schlimmer. Meine Oma sagte immer: “Die Zeit ist wie eine Rolle Klopapier; je weiter du im Leben mit deiner Sch**** vorankommst, desto schneller dreht die Rolle sich.” Aber habt ihr schon mal überlegt, dass gerade unser endliches Leben uns einen Sinn gibt? Gerade weil wir doch sterben, müssen wir unser Leben planen. Wenn ich zum Beispiel immer unendlich viel Zeit hätte, dann würde ich alles auf morgen verschieben. Im Grunde meines Wesens bin ich nämlich das typische Manjana-Tier, das heißt ich bin ein Morgenmensch, der gerne lange schläft, gerne ein Mittagsnickerchen einlegt und abends gerne früh schlafen geht und das Morgen auch wieder. Morgen ist sowieso der Tag an dem alles passieren soll, aber bitte nicht heute. Das Gute dabei ist, das Morgen auch irgendwann wieder heute ist und das, was morgen erledigt sein will, so niemals erledigt werden muss. Da mein Leben aber begrenzt ist und das wird mir mit mein Baby noch bewusster – ich meine sie ist jetzt 14 Monate alt und schon so viel gewachsen – deswegen möchte ich meine Zeit mit ihr gemeinsam so gut wie möglich nutzen.

Welches Konzept ist besser für die Babyentwicklung? Rabenmutter, Tagesmutter und Arbeiten oder Herdglucke

Meine nächsten 18 Mama-Jahre (sehe ich nicht glücklich aus?)

Meine nächsten 18 Mama-Jahre (sehe ich nicht glücklich aus?)

Soll mein Kind oder Baby zu einer Tagesmutter, damit ich arbeiten kann? Oder ist dies schlechte Kindererziehung und bin ich eine Rabenmutter, die Kontakt zu ihrer biologischen Grundausstattung verloren hat und nicht weiß, was gut ist, für das Kind?

BILD-Schlagzeile: Heim- und Herdglucke beutet Staat aus

Es ist ein ewiger Hickhack. Bleibst du Zuhause, weil du entschieden hast, dass es für deine Familie das Beste ist, dann wirst du als Glucke, die ihr Nest wärmt, abgestempelt. Zudem heißt es, dein Kind erlange nun niemals Selbstständigkeit, wird in einsamer Zukunft immer an deinem Rockzipfel hängen und noch mit 30  Jahren mit dir in einem Bett schlafen. Tja, so sieht es wohl aus, wenn du dich entscheidest, im Schoß der Wohlfahrt zu bleiben und nicht schon 2 Tage nach der Geburt wieder beginnst, in der Industrie am Fließband zu stehen. Eine Mutti soll nach dieser Vorstellung wohl die Tage im Kalender abhaken bis endlich ihr Mutterschutz endet und sie sich endlich wieder als freie, ununterdrückte Frau ihrer Selbstständigkeit widmen darf.

Lesen Sie den gesamten Eintrag »

Muttileben, Babykram und andere Webkuriositäten – Ein kurzer Zwischenstatus aus meinem Mutti-Leben und anderer Kram

Führerschein mit einem Jahr. Mein Baby macht die Sraßen unsicher xD

Führerschein mit einem Jahr. Mein Baby macht die Sraßen unsicher xD

*Grusel* jetzt geht bei uns gerade der Feuerwehralarm. Den finde ich immer unheimlich. Ansonsten? Mein Baby zahnt und zahnt und ja zahnt. Nummer 4 ist auf dem Vormarsch und das Leben wird damit für keinen von uns beiden leichter. Ich werde jetzt häufiger mal gebissen und mein Baby ist auch ein wenig am kämpfen. Dazu kommt, dass sie jetzt auch noch wieder leichte Neurodermitis bekommt und ganz viele Pickelchen hat sie seit neustem  im Gesicht.

Ich schreibe morgen Gesundheitswissenschaften, das unnötigstes Fach überhaupt. Nicht weil ich ein Zuckerjunkie bin und in meiner “gesunden Zuckerillusion” bleiben möchte, sondern da es alles so laaaaaange dauert und das, was wir da erarbeiten, sind jetzt keine neuen Erkentnisse für mich, sondern eher das, was man im Wartezimmer beim Arzt in irgendeiner Broschüre liest. “Rauchen ist ungesund…. mit Laktoseintoleranz sollte man Milch und Milchprodukte eher meiden. Ahja.

Etwas unscharf aber mein Baby sitzt da soo süß

Etwas unscharf aber mein Baby sitzt da soo süß

Was gab es sonst noch im Muttileben?

Dinge, die ich nicht verstehe (Die Frauen Fußball Weltmeisterschaft)

Das Eröffnungsspiel der Frauen Fußball Weltmeisterschaft ist heute Abend laut Programmübersicht um 18 Uhr. Jetzt schalte ich grade den Fernsehr ein und was sehe ich die Frauennationalmannschaft von Frankreich spielt gegen die Mannschaft von Nigeria. Wie kann denn ein Spiel vor dem Eröffnungsspiel stattfinden?
Sind Nigeria und Frankreich etwa die Vorband, die die Menge in Stimmung bringen soll? Oder habe ich da was wesentliches verpasst? Naja Frauenfußball, ich finde die sollten sich lieber, um ihre Kinder kümmern (Scherz).

Mütter sperrt eure Töchter weg, denn Mördan will sie haben

Die neue Generation der Superstars ist da (vielleicht sollten wir sofort Dieter Bohlen anrufen). Ein Rapper singt über seine große Liebe und mein Baby und ich lachen den ganzen Tag darüber. Es gibt Videos, die verschönern mir einfach den Tag. Er paart in seinem Clip geniale Texte mit intensiven Bildern, die das Herz zum lachen bringen.

Ich weiß es ist unfair, sich darüber lustig zu machen und die Schnitte im Video sind auch gar nicht mal so schlecht, dennoch die kitschig umgesetzten Kulissen (auf einer Baustelle mit Anzug?) und der ganze aufgeladene Pathos gepaart mit der ganzen Plakativität und der offensichtlichen Talentlosigkeit machen das Video zur Comedy. Schaut euch mal an, wie er seine Texte nochmal mit Bewegungen zum Ausdruck bringt, wenn er von einem Herz singt bilden seine Hände ein Herz etc. Für die, die nicht wissen, was das ist: Das ist Kitsch. Und der Refrain haut absolut rein: “Schaaaatz, Mördan will dich haben”, wobei hier die Angebetete wohl eher Angst bekommt, als Herzenswärme empfindet. Im Weiteren beschreibt er auch noch, was ihn zum Lover der Extraklasse macht: “Wenn du krank bist, bring’ ich dich sofort zu einem Arzt (..)”. Hört sich nach einem Prügler an, der seine Frau gerne zum Arzt fährt. Wie findet ihr’s ? :)

Der Name für all die, die es nicht verstanden haben, ist Mördan alias Mördoggg. Merkt euch diese Psychoshow, denn der Community gefällt’s, um rein nach den Kommentaren zu urteilen und wahrscheinlich werde ich mich in 10 Jahren damit abfinden müssen, dass mein Baby diesen erfolgreichen Rapper anhimmelt. Also Mütter sperrt eure Töchter weg, denn Mördan will sie haben.

Nachtrag: Ich habe jetzt erst erkannt, dass die Kommentare allesamt ironisch sind. Das Problem ist nämlich, dass die Kommentare von Mördan freigeschaltet werden und er natürlich nur positive Kommentare freischaltet.

Nachtrag 2: Mittlerweile hat er das wieder geändert

Mein Mama-Tee

Der beste Tee überhaupt ist Yogi Schokotee. Ein bisschen wie Tee, ein bisschen wie Kakao. Auf jedem Teebeutel Etikett steht eine kleine Lebensweisheit. Wie zum Beispiel: “Der Kopf muss sich vor dem Herzen verneigen.”,”Wenn du dich einmal dem Unendlichen geöffnet hast, wirst du selbst unendlich.”, “Wo Freundlichkeit regiert und Mitgefühl herrscht, lebt die Liebe.” oder “Wertschätze dich selbst und deine Seele.”
Morgens frisch aufgebrüht mit einem netten Spruch der einen den Tag lang begleitet und man ist nur halb so gestresst im Babyalltag. [Yogitee und stillen sind gut vereinbar, aus Biologischem Anbau]
Mein Yogi-Tee, um den Mama-alltag zu starten

Mein Yogi-Tee, um den Mama-alltag zu starten

 

Wohin mit meiner Zukunft? Vom Kind zum Erwachsenen (mein Blogumzug) und etwas Selbstgenähtes

Wohin mit der Zukunft, Baby?

Was soll ich nur werden? Mein Baby verzweifelt. Mathematik zumindest kollidiert mit meiner Fantasie

Ich transferiere also Daten von einem Blog auf den anderen. Das Template bei Blogger, das Design, alles ist individueller dort. Hier bei WordPress lächeln einen graue Kästen an, mit unübersichtlichen Optionen, und auch viel Unfug. Nun gut, dennoch möchte ich smooth auf diesen Server umziehen, da ich hoffe so mehr Leser von Google zu catchen. Mein Plan ist es, jeden Tag zwei Beiträge von Blogger hierher zu übertragen, während ich dort jeden Tag nur einen schreibe. Das ist doch eine gute Idee oder?

Damals am 18. Januar 2011 also schrieb ich folgenden Unfug:

“So heute stand eine Mathearbeit an. Und ich kann sagen, dass ich ein gutes Gefühl habe. Leider habe ich eine Aufgabe nicht mehr geschafft. Zu sehr getrödelt? Nein, das denke ich nicht. Ich habe mich richtig beeilt. Naja dann wird es halt eine zwei, ist ja auch okay.
Ich hoffe, dass ich am Ende des Jahres eine 3 bekomme das wäre ganz gut .

Natürlich ist es keine 2 geworden, sondern mit Hängen und Würgen eine 4. Da bin ich wohl nicht der Matheprof. Dabei wollte ich es eigentlich beherrschen und ich dachte auch, dass ich es mittlerweile geschnallt hätte, aber ohne Übung und mit der Aufregung akkumulieren sich die Fehler in der Klausur zu einer furchtbaren Note. Außerdem ist mir aufgefallen, dass ich während einer Streßsituation eine merkwürdige Fantasielogik á la “Wünsch dir was” baue. In der Mathematik kann ich einfach meine Fantasien nicht ausleben. Schade eigentlich. Damit bleibt für mich wohl nur ein Hausfrauenstudium übrig :) Mein Blogumzug schreitet also voran. Heute habe ich es geschafft eine.htaccess File anzulegen und so meine Permalinkstruktur zu verbessern. Ja, ich werde dann wohl zu einem wirklichen Nerd und sehe nicht nur so aus. Ich hoffe, die Mühe lohnt sich. Bis jetzt bin ich von WordPress keineswegs begeistert. Und eigentlich wollte ich auch kein Computerguru werden. Was soll ich aber werden? Wie letztes Jahr hat sich die Situation nicht wirklich verändert. Die Frage bleibt schwer. Deswegen hier nochmal der Beitrag, der immer noch aktuell ist:

Also mein Studium “Soziale Arbeit” steht unter keinem guten Stern, da ich definitiv keinBafög bekommen werde und nicht mehr meine Eltern fragen kann. Also heißt es, Alternativen zu finden.

1. Wäre da ein Duales Studium vielleicht nicht verkehrt, so zum Beispiel bei der Bundesagentur für Arbeit als Beschäftigungsorientierte Beratung und Fallmanagement.

Laut geheimer Quellen verdient man während des Studiums dort 1200 Euronen. Genug um sich mit einem gesicherten Einkommen eine ehrbare Mutti zu nennen. Damit könnten mein Baby und ich gut leben.

Allerdings wäre ich nach erfolgreich abgeschlossenem Studium 2 Jahre in der B.A. zur Arbeit am Arbeitslosen verpflichtet. Und was sollte ich danach damit machen? Außerdem empfinde ich es als zynisch, nur weil ich nicht weiß, was ich machen soll, andere zu beraten, die nicht wissen, was sie machen sollen. Da berät ja ein Ahnungsloser einen anderen Ahnungslosen. Was sollte dabei nur herauskommen?

2. Die Möglichkeit einer zweiten Ausbildung steht im Raum. Juppie. Eine Ausbildung reicht schon lange nicht mehr. Die Frage, welche Ausbildung es sein sollte, dreht sich nun in meinem Kopf. Ich hätte da eine tolle Idee als Industriekauffrau bei Porsche.
Eine Ausbildung zur Hebamme hätte mir auch sehr gut gefallen, aber leider gibt es da dieses “tolle” Schichtsystem und ich möchte meine Tochter in den drei Jahren, die so eine Ausbildung dauert doch noch irgendwo “miterziehen” und das nicht alles Tagesmutter XY übergeben.

3. Ich werde einfach berühmt.  Wieso denn nicht heute wird doch jeder berühmt, ob er nun was tolles kann oder nicht.  Selbst die “Die Zeit” gibt hier ehrbare Ratschläge für Skrupellose. Auf zum “Nerd-Casting” bei Bohlen also?

Ich werde mir noch ein wenig Zeit lassen und mich demnächst erstmal auf die Prüfungen konzentrieren.

Nun gut, das tat ich dann auch. Das Problem hat sich allerdings nicht gelöst. Am liebsten würde ich wohl einfach nur bloggen. Erachtet ihr Blogger als ehrbaren Beruf? Oder ist das hier nur Kram, den ich verzapfe?

Und nochmal zu meinen Blogumzugsproblemen:

Den ganzen Tag habe ich mich gefreut, heute Abend etwas posten zu können. Bei zwei Themen wollte ich unbedingt meinen Senf dazu geben. Dann aber kommt alles anders und der Tag fließt in den Abfluss. Ungeplant durch den Tag wandern, bringt am Ende einfach nichts. Du stehst auf, brauchst drei Stunden um alles vorzubereiten, dann fehlt noch etwas zu essen, du gehst kurz los, auf dem Rückweg triffst du eine Freundin, du kommst nach Hause, das Kind ist hungrig und quenglig, du machst etwas kurzes zu essen, dein Baby will keinen Mittagsschlaf machen, du spielst mit dem Kind, denn es will ja auch beschäftigt sein, du checkst kurz die E-mails , bald ist es schon wieder abend, du machst noch das Essen, räumst etwas auf und gehst nach der Tagesschau vollkomen fertig schlafen, wobei dein Baby noch auf dir herumturnt.

Beim Blog läuft es ähnlich: Du willst nur eine Kleinigkeit am Hintergrund verändern und dein Blog explodiert. Du willst nur kurz etwas kommentieren und surfst Stunden im Internet. Dabei ist dieser Blogumzug echt eine Mammutaufgabe und eigentlich weiß ich garnicht warum. Wieso sollte WordPress besser für Google sein. Ich stelle jetzt nämlich fest, ich habe ohnehin das falsche Template gewählt und das ist nicht Googleoptimiert. (hmpf)

Am Ende ist alles Mist und du weißt, du solltest dir einen Plan machen, aber dir fehlt dazu einfach die Zeit. Dennoch lautet die Quintessenz für mich: Ich muss mehr mit Plänen arbeiten! Was denkt ihr?

Und noch ein bisschen Alltag:

 Mein Tuch für mein Baby ist fertig. Ich habe es gestern “schnell” in “einer ruhigen Minute” genäht. Nun gut, ich bin eben ein Laie, was diese Dinge betrifft, aber es hat eine Zutat, die vielen Stücken fehlt und die macht es unique und voque:
Wenn euch der Beitrag ein bisschen gefallen hat, dann shared bei Facebook

Liebe Grüße Maja.

 

Ein Tuch über das sich mein Baby freut

Ein Tuch über das sich mein Baby freut

 

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...