Projekt Baby – Erste Schritte (Wie mache ich ein Baby und Was kostet ein Baby?)

Von Pusteblumenbaby. Abgelegt unter Baby Tipps  |   
Home 

Wenige Tage nach der Geburt - ein Baby öffnet die Augen

Ich weiß noch, dass ich vor meiner Schwangerschaft vor Sorge jeden Morgen fast ins Bett gekotzt hätte. Im Nachhinein muss ich aber sagen, dass ja selbst schon Steinzeitmenschen ohne Fläschchenwärmer, Babyphone, Destilliergerät und Angel-Care-Matratze ihre Kinder groß bekommen haben, andernfalls wären wir ja heute nicht hier. Im Grunde machen Babys eigentlich schon ihren Job ganz gut, sie werden größer. Dazu gehören natürlich: Schlafen, signalisieren, wann es Essen geben soll und rumliegen. Wenn das Baby dann aber mit genügend Essen versorgt wird, ist das Baby ein relativ problemloses Objekt, dennoch wollen wir die Sache Ernst nehmen und unserem Baby nicht nur irgendeine eine Erziehung zukommen lassen, sondern die beste Erziehung. Rückblickend kann ich allerdings sagen, dass ich mir bei vielen Dingen zu viele Gedanken gemacht habe und es ist an der Zeit, das mal zu reflektieren. Der erste Ratschlag daher: Keine Panik auf der Babytitanic. Ich mache mal am Ende für alle ängstlichen Mütter ein paar Andeutungen, was ihr braucht, zunächst beginnen wir das Babyprojekt aber mal ganz vorne:

Wie mache ich ein Baby?

Die rein physische Angelegenheit der Babyproduktion ist eigentlich als simpel zu betrachten. Größere Komplikationen kommen allerdings auf, wenn zu wenige Informationen über die Babyerzeugung im Umlauf sind. Bei den rückläufigen Geburtenzahl ist daher davon auszugehen, dass in der Bevölkerung der Erkenntnisstand nicht auf der Höhe mit der gegenwärtigen Evolution ist. Zwar glaube ich, dass Cindy aus Marzan in Obererkenschwick das Projekt “Baby” mit Heinz-Harald relativ einfach zu Stande bekommt, allerdings gehen wir lieber auf Nummer sicher und starten die Babyreihe von wirklich ganz vorne, denn für alle unter euch, die es noch nicht wissen, der Storch ist ein Mythos und wurde vom Weihnachtsmann erfunden.

Da ich mich nun nicht in die Abgründe der Babyerzeugung im Detail verlieren möchte, empfehle ich folgendes Video. Dort wird der ganze physische Aspekt erschöpfend und auch jugendfrei behandelt. Vorsicht beim Nachmachen! Seid euch vorher sicher, dass ihr ein Baby auch wirklich haben wollt.

Falls  euch die Sache spanisch vorkommt und ihr irgendwo noch einen entfernten Dr. Sommer Schnipsel im Kopf habt, der euch etwas von Bienchen und Blümchen erzählt, rate ich euch: Vergesst ihn! Die Technik ist sowas von Vorgestern, heute macht man Babys anders und vor allem hygienischer.

Gut überspringen wir mal den heiklen Punkt der Babyproduktion. Falls ihr nicht Nancy oder Heinz-Harald seid und nicht während der Biologie Stunden in der 6. Klasse geschlafen, geraucht, Briefchen geschrieben, eure Fingernägel lackiert oder in Spucke getränkte Papierkügelchen durch die Klasse geschossen habt, dann wisst ihr ja, dass man vom Küssen nicht schwanger werden kann, sondern dass die Sache anders verläuft. Deswegen kommen wir mal gleich zu den Kosten, die ein Baby angeblich verursacht.

Baby und Kosten

Als ich schwanger wurde und mir mein Frauenarzt erstmal die teuersten Nahrungsergänzungsmittel, wo gibt, empfohlen hat, dachte ich, dass Kinder im mindesten einen Ferrari wert sind und das bevor sie überhaupt auf der Welt sind. Mein Rat: Lasst einfach die Säcke Extasy, die ihr seit den Diskos erwerbt, weg, verzichtet auf Alkohol und stellt das Rauchen ein, dann habt ihr schon den Hauptteil der Kosten wieder rein. Nahrungsergänzungsmittel drangsalieren natürlich den Geldbeutel, doch wenn ihr euch gesund und vielfältig ernährt, dann sind diese kleinen Suchtpillen nicht zwingend notwendig. Ich weiß, dass es bequem ist, sich einfach eine Pille zu schmeißen und zu glauben, dass damit das Welthungerproblem gelöst sei und so warte ich auch noch auf den Tag, wo ich nur eine Pille am Tag schmeißen muss und fertig ernährt bin. Wenn es soweit ist, gibt es bestimmt auch, das komplett kalorienarme Essen, das sich auf dem Weg vom Mund in den Magen komplett auflöst. Aber unabhängig von den Nahrungsergänzungsmitteln bekommt ihr eigentlich schon relativ viel durch eine ausgewogene Ernährung (einziger Punkt bei Nahrungsmittelergänzung ist wohl Folsäure. Da würde ich das Risiko eher meiden und diese schmeißen). Wenn ihr nun aber immer noch auf Nummer sicher gehen wollt, weil der Weg von McDonalds zum nächsten Gemüsegeschäft zu weit ist (oder ihr euch von schlechten Angewohnheiten so schlecht trennen könnt), dann empfehle ich euch ergänzende Vitamintabletten aus echten Früchten. Bei diesen soll angeblich die Verwertung besser funktionieren, da bei diesen echten Vitaminen auch noch Pflanzenstoffe dabei sind, die die Aufnahme im Körper unterstützen.

Babyanschaffungskosten

Die weiteren Babyanschaffungskosten können sich nun auf 10.000 Euro belaufen oder bei ein paar 100 Euro verbleiben. Wie hoch diese Kosten sind, hängt von folgender Einstellung ab:

Ihr wollt auffallen und verpackt euren Bauch in jeder neuen Woche in ein maßgeschneidertes Chanel-Kleid und protzt im Sommer mit bauchfreien Tops, wobei ihr euren Bauch in die neueste Schmuckkollektion einlegt wird? Kein Geheimnis: Das wird teuer. Die Alternative: Ihr bestellt euch am Anfang der Schwangerschaft ein Zirkuszelt und lebt fortan in eurem Bett und geht nie wieder raus.

Nun gut kommen wir mal zur Realität: Sicherlich, ich hätte am Anfang auch gerne die Babyvollausstattung gehabt und einen Babypalast errichtet. Folgende Dinge hätten zur Grundausstattung gehört: Der Babyporsche mit Rückspiegeln, Scheinwerfern und Hupe, um auf den Babyspielplätzen angemessen mit dem Designerbaby flanieren zu können, das schwingende, wippende Babybett mit individuell gefertigter megaklinischsaubererantiallergie Matratze, die sich bei einem Wohnungsbrand um das Baby hüllt, eine komplette Möbelkombination, die ihr ohnehin nur für ein Jahr behaltet. Ich muss natürlich, dass wenn ich mir andere Babyblogs wie (die ich mir nach wie vor gerne anschaue) ansehe, dann werde ich schon ein bisschen neidisch (http://ninis-kleine-welt.blogspot.com/2010/12/das-fertige-kinderzimmer-wartet-auf-den.html). Gut, ich hatte halt nicht so viel Geld und für alle, die nicht so viel haben, kann ich sagen, dass es auch ohne Geld ganz gut geht. Bei meiner Kleidung beispielsweise musste es zwar Umstandskleidung sein, aber es ging auch relativ viel mit meiner herkömmlichen Kleidung. Für die Babyerstausstattung lässt sich auch sagen, ihr braucht vieles nicht und könnt einfach abwarten, was ihr benötigt und dann immer noch notschoppen. Also keine Panik auf der Babytitanic, dem Muttischiff. Ich habe zum Beispiel bald nach der Geburt festgestellt, dass ich keinen Wickeltisch brauche (völlig überraschend). Zuerst wickelte ich mein Baby auf der Waschmaschine, stellte aber bald fest, dass ich mein Baby besser auf dem Boden wickle. Dies war sogar bequemer, weil ich nicht ständig mit der Angst durchsetzt war, mein Baby versehentlich auf den Boden zu schmeißen. Jetzt fast 2 Jahre später bin ich froh, die 400 Euro gespart zu haben und mein Baby ist auch kein einziges mal vom Wickeltisch gefallen. Anders hat es sich bei dem Kinderwagen verhalten, zunächst dachte ich, ich bräuchte keinen, weil ich eine Manduca hatte. Als mein Baby aber seiner Wenigkeit entwuchs und immer größer wurde, brauchte ich einen. Dennoch war mir zu dem Zeitpunkt dann sehr klar, was ich brauchte und habe mich für einen kleineren Buggy entschieden. Also mein erster Ratschlag:

Behaltet die Ruhe und schaut nach und nach, was ihr braucht. Dies spart Geld.

Nun gut mein Kleinkind ist fertig, mit Caillou schauen (worüber ich auch mal berichten werde). Demnächst werde ich euch mal eine Baby-Notausstattung präsentieren, mit der ihr zunächst nach der Geburt gerüstet sein solltet und dann nach Bedarf dazu kauft, auf jeden Fall spart ihr so Geld, wenn ihr etwas zögerlich seid.

Wenn ihr das ganze Babyprojekt weiterverfolgen wollt, könnt ihr ja per E-mail abonnieren.

Hier E-mail eintragen

So werdet ihr immer mit den neuen Beiträgen versorgt

 

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
  • http://margareteaudrey.wordpress.com/ margarete

    hey maja. Darf ich dich mal etwas persönliches fragen?
    warst du eigentlich von anfang an allein erziehend oder hast du unterstützung von avas papa?
    liebe grüße

    • http://twitter.com/frauleinmoon1 FräuleinMoon

      würde mich auch interessieren 

  • http://www.facebook.com/people/Maja-Mx/100002163270495 Maja Mx

    Hey, am besten du addest mich mal bei Facebook ;)
    Liebe Grüße Maja

    • http://margareteaudrey.wordpress.com/ margarete

      hey, wir sind doch schon facebook freunde :D

  • http://twitter.com/frauleinmoon1 FräuleinMoon
  • Marita Schimansky

    Wieder mal ein toller Artikel. Hab herzlichst gelacht und viel genickt. Ich finde es immer noch krass, wie die Leute teilweise konsumtechnisch ausrasten, sobald sich Nachwuchs einstellt und ich persönlich würde mir nie ein Umstandskleid für 200€ kaufen, etc. Mit Babys ist es wie mit dem Heiraten. Sobald man Hochzeit oder Baby davorschreiben kann, ist es gleich um mein mehrfaches teuer. Verrückte Welt.