Polsterfreie Erziehung – durchs Leben ohne Couch

Von Pusteblumenbaby. Abgelegt unter Alltagsgeschichten  |   
Schlagwörter:
Home 
Mein schöner und leerer Couchstellplatz

Mein schöner und leerer Couchstellplatz

Zu einem gemütlichen Abend mit Yogi Tee, Kuscheldecke, Erdnussflips, einem guten Film und vor allem mit einem durch gute Erziehung dahin schlummernden Kleinkind darf ein Möbelstück nicht fehlen: Die Couch.

Zeig mir deine Couch und ich weiß, wie du chillst. Da ich nun natürlich keine Couch mehr habe, kann ich eigentlich überhaupt nicht mehr bei der Blogparade von “Neue Wohnung” mit. An und für sich passt eigentlich nur der Name, weil mein Kleinkind und ich ja gerade die Wohnung wechselten. Da die Leute aber nun wissen wollen, wie ich und meine kleine Tochter chillen, hilft vielleicht das Foto aufgestauter Leere links weiter.

Meine Oase der Entspannung, mein Hort der inneren Ruhe und Ausgeglichenheit, der sichere Hafen für gestresste Gäste, meine Couch ist leider nicht vorhanden. Für mein Kleinkind und mich hat es leider nur zu einem Couchstellplatz gereicht. Kein Polsterungetüm, das mich wie eine Fessel der Bequemlichkeit an den Fernseher kettet oder den Platz für die Kleinkinderdisko klaut. Nunja, wir erziehen uns eben in Enthaltsamkeit. Wie wusste es noch Tyler Durden: “Die Dinge, die du besitzt, besitzen dich.”

Nein, ganz so erzieherisch hin zum asketischen Ideal bin ich mit uns dann nicht. Wir schlafen nicht auf dem Boden und folgen keinem buddhistischen Erziehugsideal. Ich hatte mal eine wundervolle Couch, eine schöne und praktische dazu. Diese hatte nämlich noch kleine Esstischchen, die ich an den Armlehnen nach rechts und nach links schieben konnte. So kleine Tische an der Couch macht eine Couch erst wirklich perfekt, aber so etwas kann man erst wissen, wenn man schon mal in den Genuss von kleinen Couchtischchen gekommen ist. Die Couch diente mir viele vorm Fernseher dahingeschlafene Abende.

Leider bin ich kein gutes Couchfrauchen. Ich habe meine Couch geliebt und sie war Mittelpunkt meines Lebens, aber ich habe sie anders als mein Kleinkind sträflich vernachlässigt. Auf ihr wurde getanzt, gelacht, gegessen, gefeiert, gemalt und gequatscht. Diese Couch hat wirklich viel mitgemacht und sie hat es mir Heim gezahlt mit hässlichen Flecken. Dementsprechend sah sie dann nach einigen Jahren auch aus.

Dennoch so ein Kleinkind und eine Party ist ja noch nicht der Todesstoß für eine solche Couch. Mit einer guten Decke, konnte ich allerlei Jugendsünden verdecken. Auch mein kratzender Kater oder meine freilaufende Lieblingsratten konnten sie schließlich nicht vernichten. Ach, ja ich weiß, wenn man jung ist, kauft man sich allerlei Tiere, ohne zu bedenken, dass diese ja beständig gesäubert werden müssen. So Haustiere sind anstrengender als Kleinkinder, weil man weiß, dass das Kleinkind sich irgendwann alleine säubert. Die Hoffnung der Erziehung ist ja, sein Kind irgendwannn in die Selbstständigkeit zu entlassen. Bei Katzen könnt ihr soviel erziehen wie ihr wollt, ihr bleibt nur der Dosenöffner wie auch der Streichelsklave. Nun gut die kleinen Nager mochten also meine Couch auch nicht, aber selbst angenagte Ecken haben ihr nicht das Gefühl der Behaglichkeit nehmen.

Den letzten Rest hat meiner Couch aber letztlich die letzte Wohnung gegeben, worüber ich noch ausführlicher berichten muss. Woher sollte ich auch wissen das der alte Couchstellplatz von Schimmel so wie die ganze Wohnung durchzogen war? Das war schon nicht nett von meinen vormaligen Vermietern mich dort hineinzustecken, ohne darüber zu informieren (aber darüber erzähle ich dann noch), dass die Wohnung von Schimmel nur so durchseucht war. Die Folge ist nun, dass ich Allergien habe, mir Sorgen um meine kleine Tochter mache und mir das ein oder andere Möbelstück einfach nur fehlt und so auch die Couch.

Deswegen leben wir nun ohne Couch. Das hat auch seine Vorteile, ich kann jetzt nicht mehr zur Couchpotato mutieren. Auf dem Boden liegt es sich halt nicht so gemütlich. Ich kann nun auch schlechter Gäste empfangen, so dass ich nicht so häufig aufräumen muss. Dadurch sieht es natürlich auch wieder unordentlich aus. Daher muss ich mich nun auch selbst erziehen und werde nicht mehr nur von Gästen zu einem aufgeräumten Leben veranlasst. (Okay bis jetzt ist das wohl nur Geplapper)

Dennnoch schön wäre ein solches Omapolster schon. Aber gut, wenn kein Geld in der Kasse ist, geht es auch so. Wir haben auf unserem Couchstellplatz nun ein paar Decken und Kissen ausgelegt. Manchmal zünde ich auch eine Kerze dort an, In Memory of the alte Couch. Ich weiß nicht, ob sich mein Kleinkind nun als armes Mädchen fühlt oder irgendwann bei anderen Familien ganz verdutzt sich wundert, was eine Couch denn sei.

Problem ist auch, dass mir viele eine Couch anbieten, aber im Kinderwagen oder im Tragetuch kann ich die auch nicht transportieren, vor allem dann nicht, wenn wie heute mein Wutkind an einer Ampel mitten in der Stadt einen Wutanfall bekommt und sich dort vor allen Leuten die Hose auszieht. Womöglich meint mein Kind uns noch weiter zur Enthaltsamkeit zu erziehen, denn Anziehsachen brauchen wir in Zukunft auch nicht mehr (Hilfe mein Kleinkind ist ein Exhibitionist.) Tja nun bin ich mal gespannt, wie die Damen und Herren mein gechilltes Leben beurteilen (ganz ohne Couch)

Wie ist es um eure Couch bestellt?

Alles Liebe Maja

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
  • Lotte

    oh mein gott ich musste so lachen ^^ Ja so eine Couch geschichte kenne ich meine alte hat auch viel mitgemacht und hätte viel erzählen können und meine alte wohnung war ebenfalls von schimmel befallen weshalb ich die couch und etliche andere dinge meinen Vermietern als Abschiedsgeschenk dagelassen habe… jetzt haben wir zwar nicht so ne coole couch wie vorher aber ich liebe sie trotzdem vor allem weils ein geschenk  war und geschenkten couches guckt man net hinters polster ;)

    • http://www.facebook.com/people/Maja-Mx/100002163270495 Maja Mx

      Ich frage mich, was das mit dem Schimmel ist, das ist mir ffrüher nie so recht aufgefallen. Ich musste soviele Möbel wegschmeißen und eigentlich sollte ich meine Vermieter wegen wissentlicher Gesundheitsverletzung anzeigen.

  • Pingback: Meine neue Mitbewohnerin – Mama und Kleinkind entlassen aus der Bodenhaltung – Pusteblumenbaby erziehen