Mein Tragetuch und mein schwitzendes Baby – Die richtige Tragekleidung in der Tragehilfe

Von Pusteblumenbaby. Abgelegt unter Baby Tipps  |   
Schlagwörter:
Home 
Die richtige Kleiderwahl für dein Baby

Die richtige Kleiderwahl für dein Baby

Was ziehe ich bloß meinem Baby im Tragetuch an? Wenn ich mein Baby im Kinderwagen spazieren fahre, so kommt mir diese Frage niemals besonders kompliziert vor. Ich ziehe ihr einfach dasselbe wie mir an; nur ein paar Nummern kleiner. Weht ein frischer Wind oder tobt ein arktischer Schneesturm, kann ich sie noch zusätzlich zudecken. Wenn ihr zu warm wird, ziehe ich ihr einfach etwas aus. Ruck Zuck ist das erledigt. Aber was tragen Babys im Tragetuch oder in einer Tragehilfe? Im Winter wird dies tatsächlich ein Problem und ist bei Tragetüchern ein nicht zu verschweigender Nachteil. Naja ich erzähl euch mal was darüber, obwohl ich glaube, dass ihr das meiste schon wisst. Am Ende habe ich noch ein paar Sachen, die für mich ganz praktisch waren und die ich euch empfehlen kann.

Warum ist die richtige Tragekleidung wichtig?

Wenn du dein Kind eingebunden oder umgeschnallt hast, bist du weitaus flexibler als mit dem Kinderwagen, allerdings betrifft das eher deine Flexibilität im Umgang mit abschüssigen Gebirgspassagen im Umland, Abgründen und Schluchten, die sich beim Einsteigen in Bus und Bahn auftun und Treppen, die niemals enden wollen. Zudem wärmt dein Körper dein Kind mit. Das ist ziemlich praktisch, wenn es draußen kälter wird. Im Sommer ist das eher unpraktisch, da du in der Regel dann dein Baby im Schweiß badest.

Da du ohne Kinderwagen nicht einfach mal den halben Babyhaushalt mitnehmen kannst, musst du dich bei der Kleidung auf ein angemessenes Notfall beschränken. Die Tragekleidung muss also flexibel sein, dass heißt: Du musst sie einfach und problemlos anziehen können und unterwegs ausziehen können. Sie muss bequem sein, damit du und dein Baby sich wohlfühlen und nichts drückt oder einschneidet. Zudem solltest du Hosen immer etwas zu groß kaufen, damit dein Baby im Tuch keine Hochwasserhose bekommt. Ich habe mein Baby mal ein niedliches Kostüm im Tragetuch angezogen, ich wollte mein hippes Baby dann im Tragetuch ausführen, allerdings war das keine gute Idee. Der Stoff kratzte und mein Baby schwitze ganz schön unter ihrer Kutte, so dass ich mein Baby zu Haus zurück schweißgebadet gleich zum zweiten baden durfte. Und das zweitere gefällt dem Baby leider meistens nicht. Die Erkenntnis des Tages als ich wieder Zuhause war: besser bequem, aus atmungsaktiven Stoffen und mit dem Zwiebelprinzip.

Tragekleidung im Sommer

Manchmal gehe ich früh Morgens aus dem Haus und komme erst Nachmittags wieder. Im Sommer ist es Morgens meistens noch etwas frisch. Es ist also praktischer ,wenn dein Baby Sachen trägt, die du im laufe des Tages einfach ausziehen kannst. Zudem ist es wichtig, dass die Stoffe atmungsaktiv sind du solltest also Baumwolle, Leinen, Wolle und Seide den künstlichen Stoffen Polyester & Co vorziehen. Ein Beispiel könnte so aussehen:

  • Kurzarmbody
  • Leichte Leggings (oder andere bequeme Hose)
  • Langarmshirt
  • Jäckchen
  • Mützchen und Halstuch
  • Einmal dünne Söckchen und drüber nochmal dicke Socken, die zum Beispiel aus Wolle sind. Gut ist es, wenn die dickeren Socken etwas länger sind und die Waden noch mitwärmen

 

So ausgestattet kannst du dein Kind im Laufe des Tages den Temperaturen anpassen. Manchmal wird aus einem kalte Morgen ja doch noch ein sehr heißer Sommertag, da reicht dann meisten auch nur ein Kurzarmbody aus. Im Sommer müsst ihr gut aufpassen, wenn euer Baby nur so wenig anhat. Sonst sieht es nachher aus wie einer von den Orange People (klickt mal auf den Link). Als mein Baby noch ganz klein war, bin ich mit ihr im Sommer meist im Schatten gegangen und zur Mittagszeit haben wir brav Zuhause gewartet bis die Sonne etwas an Stärke abnahm. Meine Freundin hat mich damals immer als die Schattenläuferin bezeichnet und ich glaube ich hätte es mit Persil im Wettkampf um das Weißeste Weiß aufgenommen. Egal, was andere denken. Manche Mütter ziehen ihren Babys an heißen Tagen übrigens auch gar nichts im Tragetuch (außer vielleicht die Windel) an. Aber irgendwie frage ich mich dann doch, was andere denken.

Tragekleidung im Winter

Im Winter sind atmungsaktive Stoffe genauso wichtig. Denn manchmal kommt man in den dicken Sachen dann doch ganz schön ins Schwitzen. Bei Wolle und Baumwolle kann der Schweiß dann besser verdunsten. Auch im Winter eignet sich das Zwiebelprinzip also gut. Es ist im Prinzip das gleiche wie im Sommer nur mit Sachen die länger und dicker sind und vielelicht aus wärmeren Materialien. Das Babywinteroutfit könnte zum Beispiel so aussehen:

  • Langarmbody (im Winter sind besonders warme Bodys aus frotte oder Wolle gut)
  • Langarmshirt
  • Strumpfhose
  • Wollsocken
  • Leggings (ich finde Leggings bei kleinen Tragekindern am optimalsten, da sie eng anliegen und nichts drücken kann)
  •  dünne Strickjacke
  • Mützchen und Halstuch
  • Overrall (aus Wolle oder gefüttert)
  • gefütterte Schuhe oder Stiefelchen (bei Overrall ohne Füße )

 

Spezielle Tragekleidung

Eine gute Erfindung sind Babylegs. Dies sind im Prinzip Stulpen für das Baby. Der Vorteil du kannst deinem Baby im nu ,und ohne vorheriges aus dem Tragtuch nehmen, warme Beine zaubern.

Eine weitere gute Erfindung ist die Tragejacke für Mutti oder das Tragecover für das Baby. Beides hält bei ungünstigen Wetterverhältissen trocken und warm.
Bei der Tragejacke kaufst du quasi eine Jacke für euch beide. Damit sparst du dir den kauf von einem Babyoverrall, da dein Baby mit unter deine Jacke kann.

Beim Tragecover spannst du über deinen Tragling eine schützende Hülle, die dein Baby warm und trocken hält. Dabei musst du allerdings eine eigene Jacke anziehen, weil das Cover nur dein Baby einhült.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
  • http://regenrot.de regenrot

    Im Tragetuch fand ich das Anziehen noch viel leichter. Durch die vielen Tuchschichten  war das Kind noch geschützter. Aber jetzt in der Manduka nehme ich die normale Rausgehkleidung inkl. dicker Jacke. Erstaunlicherweise wird mein Schwitzebaby dadurch nicht zu warm, was im Tuch noch komplizierter war.
    Babylegwarmer habe ich auch – aus einer Fleecedecke genäht. Gibt’s die etwa auch im Laden?
    Von den angeblich ach so praktischen im Schritt aufknöpfbaren Hosen hat mir meine Trageberaterin unbedingt abgeraten, die sollen nach einer Weile weh tun…

    PS: Willkommen zurück!

    • Pusteblumenbaby

      Hallo Regenrot, (Danke :)) die Erfahrung habe ich auch gemacht. Durch den ganzen Stoff beim Tragetuch ist das Baby einfach schon wärmer eingepackt. Bei der Manduca wusste ich am Anfang auch nicht ob mein Baby nun zu viel oder zuwenig anhat. Die Idee aus Fleecedecken Stulpen zu machen finde ich toll! Da wäre ich gar nicht drauf gekommen. Ich habe mal welche aus einer Strumpfhose gemacht, aber die aus dem Internet waren dann doch irgendwie besser. Meine eigenen sind leider immer am rutschen gewesen. Nach welchem Muster hast du deine Babystulpen genäht?