Mein Sportrhythmus – Wie halte ich mich fit?

Von Pusteblumenbaby. Abgelegt unter Mama und Selbsterziehung  |   
Schlagwörter:
Home 
Im neuen Jahr soll jeder Morgen mit Sport beginnen.

Im neuen Jahr soll jeder Morgen mit Sport beginnen.

Als Mutter von einem Kleinkind, mache ich viele Dinge neben der Erziehung, so auch einen meiner guten Vorsätze ist eine konsequente Selbsterziehung, das heißt: Jeden Tag Sport. Täglich quäle ich mich nun in meinen Sportsachen mit Gewichten und auf die Sportmatte (an und für sich wäre es ja schöne draußen Ballspiele zu spielen, aber meine Freunde sind da etwas unmotiviert).  Warum mache ich das? Nun einerseits, weil ich ausgeglichener sein möchte, denn mit einem kleinen Engel als Kleinkind, was sich unvorhergesehen zu einem Wutbürger transformiert, braucht es Geduld und vor allem Ausgeglichenheit (wie ihr mit eurem Kleinkind als Wutbürger  am besten umgeht habe ich ja bereits in diesen Artikeln beschrieben)

Dennoch: Sport ist für mich genauso schwer wie für jeden anderen auch. Damit er einfacher wird, muss ich ihn zur Gewohnheit machen und dies bedeutet Selbsterziehung. Sport soll also trotz Kleinkind eine Konstante in meinem Alltag werden so wie das tägliche Zähneputzen. Das schwierigste ist dabei allerdings das Anfangen. Ich bin dafür auch kein Paradebeispiel oder ein Profi, der euch gleich die Geheimformel für  die Überwindung unangenehmer Dinge sagt. Ich bin eigentlich ziemlich faul und brauche viel Selbstüberwindung dafür, daher muss ich Sport wie jeder zu einer Gewohnheit machen. Das heißt ich muss Sport jeden Tag machen und erst wenn ich es 30 Tage nacheinander durchgehalten habe, bin ich bei einer Gewohnheit (gestern hatte ich Besuch und damit bin ich wieder bei Tag 1. Irgendwie hätte ich gestern eben doch schaffen müssen). Nun gut, dass mit den Gewohnheiten hatte ich ja schon in meinem Neujahrsartikel beschrieben, stattdessen stelle ich euch heute mal meine Sportübungen vor:

Meine Sportübungen

Ich fange zunächst ganz langsam an zu joggen und zwar auf der Stelle ganz nach Wii Manier (die werde ich mir demnächst übrigens kaufen, weil es einfach motivierender ist). Wichtig ist dabei, dass ihr  darauf achtet mit dem ganzen Fuß zu laufen und nicht nur auf dem Vorderfuß, dieses ist nicht so gut für die Achillessehne. Nachdem ich warm bin, lege ich einen Gang zu. Dabei kann man die Anstrengung erhöhen, indem man die Beine beim Laufen Richtung Oberkörper zieht oder man “rennt” sich eine Minute die Seele aus dem Leib und joggt dann normal weiter. Wer nun denkt, laufen auf der Stelle, das bringt nichts, der hat es noch nie richtig probiert. Ich jogge 20 Minuten und bin danach komplett nassgeschwitzt, seit Neustem übe ich mich am Ende nochmal 10 Minuten im Seilspringen. Nach diesen 30 Minuten Ausdauertraining habe ich laut Rechner ungefähr 255 Kcal verbrannt und bin ordentlich aus der Puste. Ich trinke dann kurz ein bisschen Tee und mache weiter mit ein bisschen Krafttraining. Ich strecke die Hanteln von mir weg und versuche möglichst eine Minute den Arm ausgestreckt zu lassen, dann mache ich Crunches, den seitlichen Beinlift, ziehe etwas am Expander rum und mache noch weitere Übungen für Bauch- Beine und Po. In der Regel dauert, dass gesamte Programm schon so an die 50 Minuten (insgesamt 20 Minuten vorgenommen).

Meine Ausrüstung: Ein Expander, zwei Beinmanschetten, zwei 1 kg Hanteln

Meine Ausrüstung: Ein Expander, zwei Beinmanschetten, zwei 1 kg Hanteln

 

Welche Erfolge möchte ich?

Obwohl ich erst seit kurzem sportle, habe ich das Gefühl schon viel fitter zu sein. Ich fühle mich nach den 50 Minuten, richtig ausgepowert und gut. Ich habe das Gefühl meine Haltung hat sich verbessert und dass ich generell mehr Körperspannung habe. Dadurch fühle ich mich gesünder und tatsächlich auch jünger, obwohl ich natürlich noch jung bin, ich meine ich fühle mich frischer. Seit der Schwangerschaft habe ich natürlich immer mich von früher im Kopf und deswegen möchte ich vor allem am Bauch etwas machen. Wenn ihr nun aber nun Crunches machen würdet, dann bringt das nur sehr wenig. Wichtig ist die Fettreduktion die Muskelspannung tut dann ihr übriges an der Optik. Nun bin ich schon schlank, möchte den Sport aber vor allem nutzen um nicht zuzunehmen. Das passiert nämlich bei mir doch am Bauch. Früher konnte ich essen was ich wollte und ich nahm nie zu. Seit etwa einem halben Jahr, bleiben alle Schokosünden an mir kleben, dies ist ganz schön nervig. Denn auch, wenn mich einige als zu schlank bezeichnen würden, mag ich persönlich dieses schlanke Format sehr gerne und ich möchte das auch so beibehalten, deshalb mache ich von nun an Sport und vernichte nur noch halb so viel ungesundes Zeug. Mein Kleinkind schaut dabei immer etwas wie ein Auto in dem gerade Staub gesaugt wird, aber meistens vergnügt sie sich mit Caillou.

Was man beim Sport falsch machen kann

Da gibt es leider eine ganze Menge. Ich persönlich verzichte fortan auf meine Hanteln und Beinmanschetten beim Joggen. Ich dachte früher, dass ich damit vor allem nebenbei fit werde und habe sie sogar im Schlaf getragen. Aber denkste, der “Gang” kommt dabei durcheinander und vor allem den Gelenken tut man damit keinen Gefallen. Wenn dann Muskelmaja später mit kaputten Gelenken im Sessel rumhängt, hat mir das auch nichts gebracht. Ich benutze die Manschetten und Gewichte daher nun ausschließlich zum Krafttraining. (ach übrigens noch ein Tipp hebt euer Kind immer aus den Knien und nicht aus dem Rücken angeblich haben Wissenschaftler hier korrelativen Effekt zu Rückenschmerzen bei Frauen ausgemacht).

Natürlich kommt es beim Sport nich auf Geräte an, aber einige Hanteln und Gewichte machhen den Sport schon abwechslungsreicher und halten die Motivation aufrecht. Ich habe mir jetzt so einen Schwingstab von Lidl geholt, den empfehle ich allerdings, weil er einerseits jetzt der Herrschaftsstab von meinem Baby ist und andererseits jedesmal beim schwingen droht, mein Baby in die nächste Ecke zu schießen, wenn sie zufällig vorbei läuft. Ich hatte mir damals ein Hantelset bei Amazon bestellt, das funktioniert ganz gut. Außerdem noch eine Klimmzugstange, die viel bringt, aber die stelle ich nochmal extra vor.

Noch ein bisschen Alltag

Ich liebe diesen Platz :) sieht aus wie im Märchen

Ich liebe diesen Platz :) sieht aus wie im Märchen

Herbstanfang

Sammelwütiges kleines Kind

Sammelwütiges kleines Kind

Letzten Freitag war es noch so schön heiß und mein Baby hat im Freibad mit ihrem Eimerchen geplanscht. Fünf Tage später scheint die Sonne zwar auch in vollen Zügen, aber es ist kalt und windig. Vereinzelte Blätter fangen an, sich sich bunt zu färben und von den Bäumen fallen schon Kastanien und Bucheckern. Also lieber Herbst sei Herzlich Willkommen. Wir freuen uns auf kuschelige Tage, bunte Blätter, Kürbissuppe, Kastanien, Kerzen, Drachen steigen lassen. Vorhin war ich mit mein Baby Kastanien sammeln und dank einer Idee von Tatii weiß ich nun auch, was wir mit dem gesammelten Schatz machen können. Wir basteln die nächsten Tage auch einen Jahreszeitentisch.

Für alle, die heute noch nichts vorhaben, gleich startet die Twitterparty und ihr könnt gerne mittwittern unter dem Hashtag #supernanny.

Alles Liebe Maja.
So wenn euch das nützt, dann klickt auf den Like-Button oder kommentiert: Macht ihr regelmäßig Sport? Und wenn ja, macht ihr diesen Zuhause, draußen oder im Studio? Wie schaut euer Kind dabei?

Danke übrigens für die Kommentare

Alles Liebe

Maja

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
  • http://twitter.com/Drachenelfe Mika Costadino

    Hallo Maja :)

     

    Den Artikel finde ich richtig interessant. Seit meiner
    Schulzeit hatte ich nicht wirklich Berührungspunkte mit Sport (außer man zählt
    die täglichen Spaziergänge mit Hund/en dazu), bis ich mir vor zwei Jahren Wii
    Fit angeschafft habe. Ich hatte das gleiche Erlebnis damit, wie du: Erfolge
    habe ich sehr schnell bemerkt und auch endlich mal begriffen, was die einzelnen
    Übungen bringen sollen. Aus dem Schulsport hatte ich immer nur mitgenommen,
    dass ich eine Ahnung hatte, was die Übungen bringen sollten und sie demnach
    wohl immer falsch ausgeführt. Mein Sohn macht übrigens auch gerne das Wii Fit
    mit.

    Dank der „Vorarbeit“ komme ich unerwarteter Weise auch mit der
    Rückbildungsgymnastik gut zurecht :)

     

    Liebe Grüße,

    Möchtegern …

  • Lars

    Puh, du bist doch eh schon so dünn!

  • Maria

    Duenn oder nicht, fit sein und Muskeln aufbauen ist wichtig und tut gut..!
    Die meisten Frauen gehen zwar schon eher ins Fitnessstudio, weil sie abnehmen moechten.. Ich halte von Muckibuden eher wenig, man bezahlt einen Haufen Geld und dann geht man doch nicht hin – weiss ich von Freunden…ich war einmal da und nie wieder. Laufe generell lieber im Freien statt auf dem Laufband – und diese ganzen Geraete sind mir auch zu langweilig. Mir fehlt da die “Kopfarbeit” ;) Bin waehrend und auch nach meiner Schwangerschaft viel laufen und schwimmen gegangen, mache Yoga zu Hause und auch so ein paar Kraftuebungen…leider wird mir das allein zu Hause auf der Matte immer schnell langweilig ;) Die beste Zeit hatte ich, als ich 4mal die Woche Kampfsport gemacht habe, da ist wirklich alles dabei – Fitness, Beweglichkeit, Muskelaufbau, Koordination, koerperliche und mentale Ausdauer. Noch dazu war mein Verein einfach klasse und die Beitraege guenstig! Leider wohne ich jetzt woanders…
    Ohne Bewegung fuehle ich mich schlecht!
    Man braucht natuerlich einen Babysitter, wenn man sich so regelmaessig austoben will…