Ein paar Links, die mir aufgefallen sind, ansonsten bitte ich um gute Quellen

Von Pusteblumenbaby. Abgelegt unter Baby Tipps  |   
Home 
Bärchen und Kleinkind :)

Bärchen und Kleinkind :)

Es ist schon merkwürdig, was Menschen manchmal glauben. So gab es nun auch einen wirklich widerlichen Bericht auf dem Klatschsender N24. So hat der Zoll in Südkorea tausende Kapseln mit pulverisiertem Menschenfleisch beschlagnahmt. Das meiste waren Babyleichen, so dass ich eigentlich nur mit dem Kopf schütteln kann. Ich stelle mir vor, dass es ohnehin schon tote Babys waren, aber ich möchte auch nicht ohne weiteres glauben, dass unsere Gesellschaft nicht zu anderem in der Lage wäre. Ich frage mich auch, warum Menschen noch auf diesen Aberglauben hereinfallen. Womöglich argumentiert man ähnlich wie bei homöopathischer Medizin: “Aber mit hat es geholfen.” Überhöhung der Einzelfallwirkung, die auch an etwas anderes liegen könnte. Dennoch ist hier natürlich die moralische Verfehlung im Vordergrund, denn selbst wenn es hilft, würde ich doch keine Menschenfleischkapseln einnehmen, die aus irgendwelchen dubiosen Quellen entstammen. Wer kann so etwas guten Gewissens tun?  http://www.n24.de/news/newsitem_7904831.html

Quellen gesucht

Ich bin ja bequem und habe lange Zeit gedacht, im Internet wäre alles zu finden. Aber ich fühle, dass der große Bruder Google mir eigentlich nur oberflächlichen Popanz präsentiert, wenn ich mal etwas zur Erziehung recherchieren will. Zumeist finden sich dann Seiten, die schlichtweg Unfug erzählen. Es ist nämlich so, dass viele Seitenbetreiber gerne bei Google ganz oben landen, um mehr Geld zu verdienen. Hierzu wird dann beliebiger Conten produziert, der nicht wesentlich qualitativ sein muss. Über verschiedene Netzwerke verlinken dann die Seitenbetreiber ihre Seite und schon sind sie ganz oben in den Suchlisten, was es mir unmöglich macht, gute Quellen zu entdecken. Vielleicht gibt es aber auch keine kritische Literatur? Wenn ihr gute Links habt, dann also bitte her damit. Ich will nicht irgendeine Seite, die mit allgemeinen Ratschlägen zur Seite steht, sondern eine Seite, die sich wirklich fundiert auf Forschungsergebnisse beruft.

Grenzen setzen

Zu den doch qualitativeren Interviews gehört wohl dieses. Obwohl es eigentlich auch nur Allgemeinheiten präsentiert, aber ein paar Gedanken konnte ich entnehmen. Aufgrund von wechselnder Theorien (obwohl die so wechselartig eigentlich überhaupt nicht sind, aber das ist auch ein gern verbreiteter Allgemeinplatz) empfiehlt der Pädagoge Rudolf Dreikurs den „Mut zur Unvollkommenheit“ genannt hat. Dies sollten wir nicht mit Fahrlässigkeit oder Bedenkenlosigkeit verwechseln, sondern es bedeutet, sich als fehlerhaftes Wesen anzuerkennen. Erst wenn wir bereit sind zu Fehlern, werden wir diese auch verbessern. So legen wir den Grundstein für eine Erziehung, die sich an den Bedürfnissen der Kinder ausrichtet, ohne sie zu vernachlässigen.  Zudem Thema “Grenzen setzen” schreibt er:

 ”Jüngere Kinder brauchen keine Eltern, die langatmige Vorträge halten oder – die andere Seite der Medaille – das Kind niederbrüllen. Wichtig: Grenzen müssen begrifflich erfassbar sein: Nur eine Hand in der Nähe einer brennenden Kerze gibt das Gefühl von Wärme.” (http://195.149.74.241/ROGGE/PDF/Compact_11_s12_15_.pdf?PHPSESSID=8491d9130e32c596302617ad3761b3c2)


Im Grund habe ich es mit meiner Tochter ähnlich gehandhabt. Anstatt ihr Vorträge zu halten, bin ich mit ihr nah an den heißen Herd gegangen und habe ihr plastisch gezeigt, dass der Herd warm ist und habe dabei schnell meine Hand weggezogen und “Aua” gesagt. Dies habe ich häufiger wiederholt. Bei Steckdosen habe ich ihr ähnliche Geschichten vorgespielt, so dass sie irgendwann von alleine sagte “Aua”. Natürlich versucht sie diese Grenzen auszutesten, aber oftmals zeigt sie auch auf den Herd und sagt “Heichs”. Gerade die Plastizität unserer “Ermahnungen” ist wohl wichtig und da können wir darauf vertrauen, dass Kinder auch lernen. An der Straße bleibt mein Liebes ähnlich sanft stehen und wartet wie wir auch.

Pisa testet wieder

Pisa testet wieder, damit wir uns Gedanken machen können, dass die Asiaten vor uns liegen? Viele fordern nun die Abschaffung der Pisa-Tests, da wir dieses Geteste nicht bräuchten. Schule müsse demnach mehr vermitteln als die Fähigkeit Tests zu bestehen. Besonders schlimm empfinde ich diesmal, dass gerade Mathematik einen Schwerpunkt bildet. Dies kann ich nämlich nicht. Ich muss allerdings auch sagen, dass ich Mathematik bis zu meinem Abitur lange Zeit völlig falsch angegangen bin. Ich hatte nix verstanden. Bei meinem Abitur habe ich schließlich mit viel Arbeit eine 4 erreicht, obwohl ich sagen muss, dass ich die Bereiche tatsächlich verstanden habe, ich konnte nur meine Schlampigkeit in der kurzen Zeit nicht abstellen. Mathematik bleibt auch für mich eine wichtige Grundlage, unabhängig davon welchen Beruf ich ergreife. Warum aber Pisa gleich abschaffen? So ein bisschen Vergleich kann meines Erachtens nicht schaden, auch wenn imagetechnisch vielleicht auf den hinteren Rängen landen. Letztlich kann unser Schulsystem vielleicht ohne den chinesischen Drill (wie in einem anderen Artikel beschrieben), doch in den vorderen Rängen landen. Es sollte das Ziel sein, kreativ und frei zu bilden und doch auch bei Tests gut abschneiden zu können. Hier der Artikel zu den Forderungen:  http://www.spiegel.de/schulspiegel/wissen/0,1518,829160,00.html

Veganer angeknabberter Hamburger

Veganer angeknabberter Hamburger

Vielen Dank, dass ihr bis hierhin gelesen habt. Ich würde mich freuen, wenn ihr mir ein paar gute Links in den Kommentaren schicken würdet. Gerne könnt ihr auch immer eure Seite in den Kommentaren verlinken.

Alles Liebe

eure Maja

 

 

 

 

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
  • Sibel

    ich bin auf http://www.rabeneltern.org gestoßen und bin begeistert….durch diese Seite konnte ich mir endlich mal ein paar gute Erziehungsratgeber kaufen…ich bin noch nicht so gut, im Auswählen und Nicht-vom-Titel-Blenden-lassen…

    • Maja Mx

      Genau das ist auch mein Problem, es ist einfach viel Mist auf dem Markt, was viele dazu verleitet, Ratgeber generell zu verdammen. Rabeneltern kenne ich natürlich schon, da werde ich auch mal wieder nachschauen :) Danke schön… Ach und welche Ratgeber empfiehlst du denn?