Die Herrschaft der faulen Eltern (3 Besserwisserregeln aus meinem, neuen Buch)

Von Pusteblumenbaby. Abgelegt unter Mamas Erziehung  |   
Schlagwörter:
Home 
Window Baby

Chillen erlaubt, mein Kleinkind macht es sich gemütlich

Vielleicht hat es der eine oder andere es schon geahnt, die Mama dieses Blogs hier neigt manchmal zur “Gemütlichkeit”. Früher dachte ich immer dies sei etwas schlechtes, aber mittlerweile gibt es sogar schon  den “Leitfaden für faule Eltern” von Tom Hodgkinson. Entspannung ist wichtig, um für die anderen Momente im Leben wieder Kraft und Energie zu tanken, aber was tun, wenn einer beständig einen kleinen Wutengel bei sich trägt. Das Buch jedenfalls muss ich lesen, da es ja anscheinend für mich geschrieben wurde. Nun vorab es geht zwar um faule Eltern, aber nicht um vernachlässigende und ignorierende Eltern. Faule Eltern sind in dem Sinne vom Buch eher freiheitsgebend und kreativ. Nichts ist entspannender als wenn euer Kind seine Freiheit entdeckt und minutenlang etwas für sich allein malt oder für sich spielt.

Die Regeln der faulen Eltern- Chaos, Zeit, Möglichkeiten

Ich zähle euch einfach mal ein paar Leitsätze des Buches auf, dann könnt ihr euch in etwa vorstellen worum es geht:

1. “Glückliches Chaos ist besser als freudlose Ordnung”

Ja, da bin ich so ziemlich der gleichen Meinung. Ich lebe lieber in mitten von ein paar Krümeln, stolper lieber über ein paar Bausteine und sitze auch gerne mal in einem Haufen der so viel verschiedenes Spielzeug enthält, dass ich gar nicht alles aufzählen kann. So ein bisschen Chaos bringt gleich eine gelöstere Atmosphäre mit sich, da wird nicht zimperlich ein Spielzeug ausgewählt, sondern einfach mal die ganze Kiste auf dem Boden verteilt. Nach dem Kochen sieht es manchmal ähnlich aus, nicht ganz so schlimm wie im Spiel- und Schlafzimmer, aber wer hat schon lust direkt nach dem Essen alles wegzuräumen? Da ist man doch immer so satt, dass man sich am liebsten mit seinem Kleinkind zum Mittagsschläfchen begeben will. Deswegen spricht mir dieser Leitsatz so aus dem herzen, das könnte auch ich geschrieben haben.

Nun möchte ich allerdings keine Messiewohnungen verherrlichen, denn irgendwo hat alles eine Grenze. Es sollte meiner Meinung nach immer noch einigermaßen hygenisch sein und man sollte sein Chaos auch immer noch ohne Manni und Günther vom Großentrümpellungsservice beseitigen können. Eine Unordnung, die innerhalb von 15 Minuten entfernbar ist, sollte mein Ziel sein. Danach sinkt die Motivation zum Aufräumen mit der sich vergrößernden Unordnung, so dass irgendwann Aufräumen jederzeit ein Großprojekt ist.

2. “Wir bleiben so lange wie möglich im Bett liegen”

Bingo, ich kenne nur eine Person, die Sonntags nicht gerne mal bis 11 Uhr im Bett liegt. Selbst mein Kleinkind genießt das, wenn sie mal früher als ich wach ist und noch nicht vor Hunger stirbt dann spielt sie auch mal 20- 30 Minuten ganz alleine. Sie malt sich an, drückt auf ihrem Bauernhof rum, stapelt Bauklötze, zieht meinen Schmuck an, räumt den Kleiderschrank aus, zieht sich meine Schuhe an, versteckt meine Schlüssel, schaltet den Anrufbeantworter an und aus, räumt das “Sofa” alias Kissenansammlung von A nach B und merkt dann irgendwann, genug jetzt! Dann wird Mama gnadenlos geweckt und Entertainment wie Frühstück werden eingefordert. Wenn mein Kleinkind alt genug ist, dann zeige ich ihr wie sie selber Frühstück macht.

Ich fühle mich dabei nicht schlecht, es ist ja nicht so, dass sie nun warten muss, sie kann mich auch wecken und das macht sie in der Regel auch ziemlich rasch, falls ich noch schlafen sollte, obwohl sie schon wach ist. Es ist anscheint auch mal schön die halbe Wohnung zu erforschen, wenn Mama nicht aufpasst und man viel mehr Freiheit hat.

3. “Die Möglichkeiten sind viele”

Jeden Tag habe ich die Chance alles anders zu machen als gestern. Anstatt einem Fulltimejob steige ich um auf Teilzeit, somit sieht mein Kind mich auch nochmal bei Tageslicht. Die übrige Zeit nehme ich mir für einen ausgedehnten Spielplatzbesuch, ein leckeres Essen, welches ich gerne kochen möchte, für einen gemütlichen Film, für meine Freunde, für alles was bei einer 40 Stundenwoche sonst nicht drin ist.

Jeden Tag kann ich mich entschließen geduldiger zu sein, besser zuzuhören, mir mehr Zeit zu nehmen für die kleinen Momente mit meinem Kind. Die Pädagogik hat so viele Facetten, die wir ausschöpfen können um bessere Eltern, bessere Menschen zu sein. Wir haben die Möglichkeit unsere Kinder zu erziehen oder wir erziehen uns und schauen was in unseren Kindern steckt, wie wir sie motivieren können ihre Fähigkeiten zu entwickeln. Jeden tag können wir alles einmal anders machen und jeder Tag hat so viele Stunden und Möglichkeiten die es zu entdecken gilt.

Nun will ich mit dem Kitsch mal aufhören, denn manchmal bleibt das auch alles auf der Stecke, aber es tut gut sich vor Augen zu führen, dass wir in diesem Land gut leben und dass wir viele Möglichkeiten haben uns zu entwickeln. So schwer es mir auch manchmal fällt, trotzdem möchte ich jeden Tag ein bisschen mehr von meiner Zeit in “sinnvolle” Tätigkeiten stecken und wenn es am Anfang auch erstmal nur mehr Geduld ist.

So das waren nun nur drei “Regeln” für Faule Eltern, ich habe das Buch gerade erst angefangen, ich erzähle euch mehr darüber, wenn ich es ganz gelesen habe.

Vielleicht Kennt unter euch schon jemand das Buch? Können “faule” Eltern gute Eltern sein?

Unser Tag in Bildern

DSC_0040+Ich habe mich am Recycling Dekorieren versucht und das ist dabei rum gekommen

Ich habe mich am Recycling Dekorieren versucht und das ist dabei rum gekommen

DSC_0046mein Baby hat sich mal komplett selbstständig geschmückt. Das trägt man nun anscheint so in der Kleinkindwelt ;)
mein Baby hat sich mal komplett selbstständig geschmückt. Das trägt man nun anscheint so in der Kleinkindwelt ;)

PS: Leider komme ich im Moment nicht zu sonderlich viel, das hat damit zutun, dass unsere Vermieterin wahrscheinlich morgen kommt und wir hier vorher noch Klarschiff machen müssen. Also es sieht nun nicht sonderlich schlimm bei uns aus, aber da stehen halt noch überall so Sachen rum und der Boden könnte auch mal wieder etwas Wasser und Seife vertragen, es sieht halt noch ein klein wenig nach Baustelle aus, aber das kriegen wir in den Griff.

Bis dahin erstmal..

Alles Liebe

Maja

 

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...