Babymode sollte vor allem praktisch sein (von praktischen Babystramplern) =))

Von Pusteblumenbaby. Abgelegt unter Baby Tipps  |   
Schlagwörter:
Home 
Babymode sollte vor allem praktisch sein :)

Babymode sollte vor allem praktisch sein :)

Als Schwangere hatte ich mich nicht all zuviel mit Funktionskleidung beschäftigt, ich dachte ein Baby wäre nicht schwerer als eine Puppe anzuziehen. Da ich geübte Puppenmutti war (irgendwie müssen zehn Jahre Puppenerfahrung doch Spuren hinterlassen) machte ich mir darüber keine Gedanken.

Babywahrheit Nummer eins: Anziehen ist keine Leichtigkeit 

Ich habe also die Geburt wie ein Zugunglück hinter mich gebracht, mein Unterleib fühlte sich an wie der neue Berliner Hauptbahnhof und nun, so dachte ich, warten noch 18 Jahre voller Entspannung auf mich. Dies ist mal wieder eine Geschichte aus der Kategorie “Denkste”. Neben meinen immensen Stillproblemen (was ich demnächst bei Chris von Sparbaby veröffentlichen werde), neben dem Babyschlaf und dem Wickeln war das Anziehen eines der größten Probleme.

Im Krankenhaus bereiteten mich die Schwestern nicht auf den harten Umziehalltag vor. Mein Baby war die ganze Zeit in Tücher gewickelt oder lag unter meiner Decke an mich gekuschelt. Die Notwendigkeit von praktischer Babykleidung war mir keineswegs bewusst. Ich dachte, die pinken Glitzer-Strampler werden einfach wunderbar an meinem kleinen Mädchen aussehen und alles wird in Ordnung sein und übersah, dass diese Strampler Öffnungen hatten, womit mein Kind nochmals eine zweite Geburtserfahrung auf den Weg bekam. Diese Strampler waren echt eine Qual. Ich steckte diese winzig kleinen und weichen Ärmchen in die Ärmel vom Body, ungeübt wie eine junge Mutter ohne Erfahrung nunmal ist, immer von der Angst begleitet, dass sie auf einmal ein Ärmchen in Händen hält und das dazugehörige Baby im Strampler erstickt ist. Das Gefriemel war schlimmer als ein Puzzle mit 1000 Teilen. Noch schlimmer wurde es beim Shirt und beim farblich abgestimmten Strampler, beides war nicht sonderlich nervenfreundlich konstruiert, da konnten mich auch die netten Blümchen und Bienchen auf dem Strampler nicht beruhigen. Als mein Kleinkind dann so verzweifelt schrie und ihr das Ankleiden überhaupt nicht gefiel, war ich so verzweifelt, dass ich sie am liebsten nackt gelassen hätte.

Leider ist schöne mode nicht immer praktisch. Ich mochte das Shirt auf dem Bild so gerne, aber das anziehen war sehr unschön.

Leider ist schöne mode nicht immer praktisch. Ich mochte das Shirt auf dem Bild so gerne, aber das anziehen war sehr unschön.

Zuhause ging die Fummelei weiter, in Anbetracht der Tatsache, dass ein Baby ziemlich oft die Wäsche vollspuckt, wird das Umziehen zu den am wenig geschätzten Tätigkeiten. Ich friemelte und schwitzte also immer, wenn ich meine Baby in eine neue Schale verpackte. Irgendwann machte sich dann Erleichterung breit, als ich einen Strampler geschenkt bekam, den ich komplett öffnen konnte. Dazu gab es dann noch ein Wickelbody und ein Wickelshirt. Das war wirklich ein Geschenk der Mutter Gottes. Der Erfinder dieser Sachen sollte heiligen Status erhalten. Hätte ich von solchen Strampler schon früher gewusst, wäre meine Wickelzeit deutlich stressfreier verlaufen. Mit dieser praktischen Babymode konnte ich mein Baby einfach in seine Schalen legen und zu wickeln und knöpfen, es war so einfach.

Babymode sollte praktisch sein

Leider entdeckte ich den Wickelbody erst zuspät und auch den Strampler, der im Schritt knöpfbar ist, bekam ich erst einige Tage nach der Geburt zu Gesicht und ich hatte lange Zeit nur einen. Gesehen hatte ich die Sachen alle schon mal, aber in der Schwangerschaft erschienen sie mir irgendwie nicht stylisch genug und ich dachte, mein Baby könnte sich mit all den Knöpfen unwohl fühlen. Sie sehen aus als würden sie zwicken und das sah unpraktisch für ein so zartes Baby aus. Ich wurde eines besseren belehrt und kann heute nur jeder Mutter raten: Deckt euch mit knöpf- und wicklebarem Zeug ein, ihr werdet es damit wesentlich leichter haben.

Liebe Grüße

eure Maja

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
  • http://twitter.com/chriskizzmysun Chrissi V.

    Meine Maus trägt auch nur Schlafanzüge, die von oben bis unten aufzuknöpfen sind – Ist ja beim wickeln auch angenehmer ^^ Diese Strampler, die NUR oben 2 Knöpfe haben, mag ich absolut nicht. Ich hab mir keinen einzigen gekauft, aber immer geschenkt bekommen. Hatte sie nie an, nur im Krankenhaus, die ersten 2 Tage, von den Schwestern.
    Ich persönlich mag Strumpfhosen am liebsten oder generell Hosen. Und Shirts, die zumindest hinten oder an der Seite n bißchen weiter zu öffnen sind mit Knöpfen, damit das Köpfchen besser durchpasst ^^ Ansonsten hab ich mich an das anziehen gewöhnt, es geht :) Und spucken tut sie ein Glück auch nicht mehr viel, also muss ich auch weniger umziehen, juchu ^^

    • http://www.facebook.com/people/Maja-Mx/100002163270495 Maja Mx

      Hallo Chrissi,
      mit der Zeit wird das wirklich einfacher, aber am Anfang waren die Strampler, die man nur oben knöpfen konnte der Horror ^^ oder enge nicht dehnbare Ärmel waren auch sehr unschön. Strumpfhosen mochte ich früher nicht so gerne, ich hatte immer Angst das die zu sehr ein schneiden, mittlerweile sind Strumpfhosen sehr beliebt :).

      Liebe Grüße Maja