Babyentwicklung (die ersten 3 Monate) – Vom Baby zum Kleinkind

Von Pusteblumenbaby. Abgelegt unter Babyentwicklung  |   
Schlagwörter: ,
Home 

Wenige Tage nach der Geburt - ein Baby öffnet die Augen

Noch 6 Tage zählt der Kalender und dann ist mein Baby kein Baby mehr, sondern ein Kleinkind. Das ist der Countdown, der die Mutter wehmütig macht. Eben noch lag der kleine Spatz seelenruhig in seinem Bettchen und schlummerte, nun rollt sich das Trotzkind über die Straße. Ja, Mutti sein, ist dennoch der schönste Beruf der Welt und damit alle Schwangeren unter euch sich darauf freuen, wenn ihre Kinder “großgezogen” werden, möchte ich euch heute mal einen kleinen Überblick über die standardmäßige Babyentwicklung in den ersten drei Lebensmonaten geben. Ich werde den Überblick mal mit der “grandiosen” Babyentwicklung meines Babys vergleichen.

1. Monat der Babyentwicklung (ein Nörgler ist geboren)
Gut im ersten Monat, wo euer Baby gerade mal so in die Welt geflutscht ist, kann es natürlich nicht viel mehr als einfach erstmal so da liegen und über-welt-igt sein. Dafür aber kann es schon in einem hervorragenden Maße sein Unbehagen durch nervenaufreibendes Schreien ausdrücken. Gratulation ihr habt einen Nörgler geboren.

Darüberhinaus kann dein Baby, liebe Mami, auch bald schon deine Stimme erkennen (es weiß also, wen es vollnörgelt).

Wenn dein Baby etwas blendet, kann es blinzeln. Das ist so ziemlich die einzige Feinmotorik, die es besitzt. Feingespür im Umgang mit Menschen hingegen lässt euch euer Baby kaum spüren. Das heißt, ihr seid das Nachts-Aufsteh-Kommando und auch den ganzen Tag im Bereitschaftsdienst. Hinsichtlich der Grobmotorik kommt schon mehr bei eurem Knirps rum: Euer Baby kann den Kopf drehen, kräftig strampeln und “ah -äh” Laute von sich geben. Außerdem möchte ich hinzufügen, dass euer kleines kräftig die Hosen voll machen kann. Es ist euch überlassen, das als Kommunikation zu werten (123-Windelfrei).

Nun mal, wie dieses Allgemeine, denn bei meinem Baby, bei mein Baby aussah: Ja, das Köpfchen konnte sie drehen und schreien war auch vom Werk her gleich eingebaut, vor allem wenn Mama nicht schnell genug Wünsche erfüllte. Zudem hat mein Baby mit 4 Wochen “hö” gesagt. Gelächelt hat sie auch schon. Übrigens: Das ist die einzige Wertschätzung, die ihr für euren 24/7 Vollzeitjob bekommt und mit der Pubertät sagt euch euer Kind wahrscheinlich, dass selbst das nicht ernst gemeint war. Außerdem hatte mein Baby mein Baby eine unglaubliche Faszination für ein altes Geschenkpapier entwickelt (weiß mit schwarzen Punkten), was sie gerne angeschaut hat (jaja, das ArmeLeutespielzeug). Diese Faszination hat sich bis zum 4. Monat gehalten und hat mir zugleich wertvolle, ruhige Minuten geschenkt (bei Babys sind die Augen anfangs noch nicht vollends entwickelt, so können sie auch noch nicht so gut Farben sehen wie wir und mögen daher Kontraste).

2. Monat der Babyentwicklung (die wacklige Welt eines Wackeldackels) 
Im 2. Monat ist dein Baby immer noch ganz in die Neugeborenenhülle eingewickelt. Allerdings kann es nun schon seine Augen benutzen. Das Fenster zur Welt öffnet sich, indem es Gesichter vor ihm erkennt. Auch Laute wie “och” können passieren. Das spontane Anlächeln der Eltern wird häufiger. Es ist aber angeblich unklar, ob das Baby schon weiß, was es damit meint.
Euer Baby macht auch schon die ersten Schritte in Richtung Selbstständigkeit, so können viele Babys in Bauchlage bereits leicht das Köpfchen anheben. Wenn ihr es auf die Hutablage eures Autos legt, hättet ihr dann einen prima Wackeldackel (wer das jetzt ernst nimmt, dem kann ich einen netten, einfühlsamen Psychologen empfehlen).

mein Baby: “Hö” hat mein Baby immer noch gesagt. Ein “Och” ist aber bis jetzt nicht aus ihrem Mund entfleucht (Spätentwickler?). Dem entgegen konnte sie das Köpfchen schon wie ein guter Wackeldackel halten.

3. Monat der Babyentwicklung (Von der Bodenturnerin mit dem schönen Lächeln)
Nun entwickelt dein Baby ein “soziales” Lächeln und grinst einfach alle wildfremden Personen auf der Straße an (zum Glück kann es noch nicht laufen). Dennoch kann es aber Stimmen von vertauten Personen von unvertrauten unterscheiden, das heißt im Wesentlichen kann es unterscheiden: Wer ist sein bevorzugter Dienstleister. Dann kann dein Baby langsam Hand, Mund und Augen koordinieren und versucht seine Finger in den Mund zu stecken. Es lacht, quietscht und produziert “rrrr” Ketten.

Was konnte mein Baby? Ohja, gequietscht hat mein Baby viel. Sie konnte mit 3 Monaten den Kopf auch ganz alleine halten und hat immer ihre Bodys, die neben ihr beim Wickeln lagen, ganz langsam zu sich gezogen. Damit war mir klar, sie hatte das Chaosgen von mir geerbt. Außerdem hat mein kleines Baby sich am Ende des 3. Monats alleine vom Bauch auf den Rücken gedreht und wieder zurück. Ich bin dabei fast ausgeflippt und dachte “meinem Baby steht eine Karriere als Bodenturnerin nichts mehr im Weg”.

Mein Baby wird bald eins

Achja das zarte Baby der ersten Tage und nun läuft mein Baby schon seit dem zweiten April ihre ersten Schritte. Die rasante Entwicklung macht mich wehmütig. Es dauerte nur drei Tage bis sie nun mit sicherem Schritt durch die Wohnung flizt. Sie kann auch schon Bausteine mit einem kleinen Loch in der Mitte auf einen Buntstift fädeln. Da ist Mutti auf einmal auf Dinge stolz, die eigentlich nicht der Rede wert sind. Aber es ist doch diese rasende Entwicklung, die Babys durchmachen, die uns einfach immer überrascht.Wo rennt die Zeit nur hin? Ihr eigentlich errechneter Geburtstermin war ja der 27. April 2010, aber geboren wurde sie am 23. April. Das heißt: Nur noch 6 Tage und dann ist mein Baby kein Baby mehr! Welch einschneidendes Erlebnis.  Natürlich nur für die Mutter, denn das liebe Kind kriegt davon ja wenig mit. Die Erde ist eben am selben Fleck wie vor 365 Tagen und das auch nur in Bezug auf die Sonne. Nun denn, aber sie freut sich bestimmt über die neuen Dinge zum spielen und den Kuchen, den ich mit minimalen Backkenntnissen fabrizieren werde.

Nun gut, jetzt wird mein Baby von ihrem ausgedehnten Mittagsschlaf wach und wir werden mal mit der Babyentwicklung draußen fortfahren. Demnächst schreibe ich dann noch über die anderen Monate der Babyentwicklung. Bleibt dabei und abonniert Pusteblumenbaby. Außerdem könnt ihr den Artikel gerne auch sharen.

 

 

Wenige Tage nach der Geburt - ein Baby öffnet die Augen

Noch das unschuldige Bündel mit Namenskettchen am Arm

Mein Baby drei Stunden nach der Geburt - enttäuscht von der Welt?3 Stunden nach der Geburt – enttäuscht von der Welt?

 

 

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...