Tag Archive


Alltag Kleinkind Alltag Vorschulkind Alternative Erziehung Amerika Baby Baby Bilder Babyentwicklung Babyprodukte babyschlaf Baby Spielen Baby Zeitmanagement Blogparade bücher Ernährung Erziehungstipps Familienbett Fernsehen Geburt gesunde Haare Gesundheit Gewinnspiel Henna Kindererziehung Kinderspielzeug Kleinkind Kleinkindregeln krankes Kind Links der Woche Mamalinks Mamas Erziehung Mamas Links Mode muttiblogs Mutti geht arbeiten Nagellack Naturkosmetik Produkttest Rezepte schreibaby schwangerschaft Sparen Stillen tragetuch trotzphase Zahnpflege

Wir sind wieder da – Vom anderen Ende der Welt

Die erste Erkundungtour nach neun Stunden rumfliegen

Die erste Erkundungtour nach neun Stunden rumfliegen

Ungefähr drei Jahre ist es jetzt her, dass ich zuletzt das Dashboard von Pusteblumenbaby gesehen habe und mich bemüht habe ein paar anständige Sätze auf die Reihe zu bekommen. Das Internet entwickelt sich so schnell und es kommt mir so vor, als würde ich nicht mehr zu diesem Blog gehören. Da wundert es mich eigentlich sehr, dass es immer noch Menschen gibt, die an diese kleine, doch recht verstaubte Ecke im Internet denken. Bei Facebook fragen mich hin und wieder ein paar wildfremde Leute, wann ich denn wieder mit bloggen beginne, warum ich nicht weiter mache oder ganz simpel, ob es uns gut geht. Für all die lieben Menschen da draußen und um hier mal ein bisschen den Staub zwischen den Zeilen zu wegzufegen, kommt hier ein kleiner Rückblick und Ausblick und irgendwie kommt es mir auch so vor als gehöre zu jedem anständigen Haushalt der entsprechende Blog.  Lesen Sie den gesamten Eintrag »

Spielplätze in Köln Kalk – Zu welchem Spielplatz wir in Zukunft nicht mehr gehen

Kleinkind Mama

Kleinkind Mama

Der Sommer steht vor der Tür und daher gehen wir auch regelmäßig mit dem Herr Sommer aus. Meistens zum Spielplatz, damit mein Kind auch Kontakt zu anderen Kindern bekommt, denn einen Kindergartenplatz dürfen wir ja nicht haben. Ich hatte ja in Köln gar eine Arbeitsstelle, doch da ich keinen Kindergartenplatz hatte, konnte ich diese Stelle nicht antreten. Gestern traf ich gar eine Frau, die eine Arbeitsstelle nach Babypause nicht mehr antreten konnte, weil sie trotz Arbeitsplatz keinen Platz bekam. Wo leben wir eigentlich? Lesen Sie den gesamten Eintrag »

Veganer Brunch in Köln – Wer kommt beim nächsten mal mit?

Ich finde die Wolkenburg im Hintergrund ziemlich beeindruckend.

Ich finde die Wolkenburg im Hintergrund ziemlich beeindruckend.

Nach dem regenreichen Samstag und dem Besuch des “Spielplatz” im Einkaufscenter weiß mein Kleinkind ja nun wie diese blöden Spielautomaten funktionieren. Sie zeigt jetzt immer mit strahlenden Augen auf jede billige Autosimulation. Aus diesem Grund kann ich nun nicht mehr in die Elterfalle im Einkaufszentrum, denn andernfalls habe ich entweder ein wütendes Kind oder einen leeren Geldbeute und ein ebenso wütendes Kind, das nochmal möchte. Ich musste mir also für den regenreichen Sonntag etwas anderes einfallen lassen. Es passte also super in meinen Zeitplan, dass Louise, meine Mitbewohnerin, mich fragte, ob wir nicht mit zum veganen Brunch an der Uni Köln wollen. Lesen Sie den gesamten Eintrag »

Elternfallen im Kinderparadies – Wo unsere Kinder nicht sicher sind

Wenn Wolkendecken den Himmel besetzten, dann möchte man am liebsten Zuhause beleiben :P

Wenn Wolkendecken den Himmel besetzten, dann möchte man am liebsten Zuhause bleiben :P

Heute morgen bin ich mit verschlafenen Augen ans Fenster getreten und habe den Regengott gefragt, warum er ausgerechnet am Wochenende die graue Wolkendecke auspackt. Vielleicht liegt das an den Regentänzen, die mein Kleinkind jetzt immer aufführt. Sie läuft durch das Zimmer von A nach B und von B nach C und von C nach D und ruft “Öjahualaaaaaöööööööööööööö”. Wenn mein Kind aktiv ist, ist sie aktiv, aktiv ist sie. Aber ich kann das gerne zulassen, denn sie stört damit schließlich niemanden. Lesen Sie den gesamten Eintrag »

Mama auf Schlafentzug und ohne Privatsphäre – Mein Leben ohne Leben

Ich freue mich über jedes Kommentar von euch und über jedes sharen auf Twitter oder Facebook :)

Ich freue mich über jedes Kommentar von euch und über jedes sharen auf Twitter oder Facebook :)

Wieviel Zeit lässt euch eigentlich eurer kleines Baby oder Kleinkind? Mein Kleinkind ist ein kleines Zeitfresserbaby. Gerne gehe ich viel mit ihr raus und mache die Spielplätze unsicher, aber alles muss Mama an der Hand begleiten und jede Rutschfahrt meiner kleinen Stuntfrau will ausreichend bestaunt sein. Wenn ich die Sandbackkünste meines Kindes dann nicht bestaune, gibt es schon mal einiges an Gemecker. Wirklich ruhig ist meine Tochter nur vor dem Fernseher, aber das versuche ich soweit wie möglich zu begrenzen. Mein Kleinkind ist eine Zeitklette und der Tag verläuft irgendwie immer zwischen Tür und Angel. Ich blogge dann in jeder freien Minute, aber viel Zeit ist dazu tagsüber nicht. Mit einem Kita-Platz könnte ich definitiv wesentlich effizienter sein. Nun gut, statt des Kitaplatzes habe ich mir also Schlafentzug verordnet. Ich entledige mich also meiner Zeitprobleme, indem ich einfach die Hoffnung auf Gesundheit aufgegeben habe. Dann in drei Jahren sehe ich dann aus wie 43 und bin bereit Oma genannt zu werden. Der Blog ist dann halt ein Omablog. Aber warum mache ich das. Nun ich sehe, wie sich langsam Sponsoren bei mir melden und für Sparbaby und andere Blogs darf ich nun sogar gegen Geld bloggen. Das ist zwar noch nicht viel, aber ich hoffe mir irgendwie was aufzubauen, was vielleicht nach dem Bloggen irgendwie weitergeht. Vielleicht kann ich irgendwie später bei einem Unternehmen einsteigen oder während des Studiums einen guten Nebenjob machen.

Wie schaffe ich das Bloggen?

Bereits bei der Geburt habe ich den größten Teil meiner Privatsphäre an der Krankenhauspforte abgegeben. “Die brauchen Sie sowieso nicht mehr”, sagten mir die Schwestern und ich machte bereitwillig die Beine breit. Gut, wenn du so ein Kind aus dir rauspresst, dann brauchst du auch nicht zimperlich sein und es ist ja alles ganz natürlich (irgendwie). Irgendwie eroberte ich meine Privatsphäre in Teilen zurück, aber mit gewissen Harmonien war es vorbei. Dein Bett darf nun ein Bettpirat beherrschen, der dich manchmal wie seine eigene Fregatte behandelt. Nachts wird zumeist das Milchdeck gelehrt, dann aber gibt es auch ausgemachte  Randale. So wie heute Nacht. Irgendwann schrie mein Kind und meinte die Wut in ihrem Bauch müsste raus. Am Ende war es nichts schlimmes, aber irgendwo schoss ihr nachts ein Gedanke quer.

Ein anderer Teil meiner Harmonie ist auf der Toilette (dem Hort der inneren Ruhe und Glückseligkeit) flöten gegangen. Als Mutti sitzt du dort immer irgendwie wie auf Kohlen. Ganz die Übermutti willst du dein Kind auf keinen Fall schreien lassen willst, weil ansonsten das ganze Gifthormon in seinem Kopf ausströmt.

Spruch am Rande: "Halte dir jeden Tag 30 Minuten für deine Sorgen frei, und in dieser Zeit mache ein Nickerchen". Abraham Lincoln

Wenn das Töchterchen draußen läuft, hat Mama mal zwei Minuten Zeit zum Luftholen ;)

Dann ist da noch die Sache mit dem Baden und Duschen. Ich würde mir wahnsinnig gerne ein Entspannungsbad wünschen, aber mein Baby zu baden, war bisher ungefähr das gleiche Unterfangen wie ein fleischgewordenes Lagerfeuer zu einer Dusche zu überreden. Mein Baby liebt das Wasser wie ein handzahmes, liebevolles Kätzchen, nämlich überhaupt nicht. Zudem hat mein Kleinkind Angst, dass ich beim Duschen ertrinke und versucht mich ständig aus der Dusche zu retten. Verratet mir mal, wie ich ordnungsgemäß meine Haare entfetten soll. Meine Nicht-Haare-Waschen-Karriere habe ich zwar offiziell beendet und pflege meine Haare nun vor allem nur mit Henna, dennoch könnte ich manchmal noch als Ökomodell meine fettigen Haare über den Laufsteg tragen. Ich hab halt keine Zeit. Aus den Haaren der Modemuttis auf dem Spielplatz höre ich oft noch den Fön nachrauschen. Wenn ich dann noch mein Kleinkind vollkommen verdreckt aus der Matschpfütze hole, hoffe ich nur, dass eine von ihnen nicht beim Jugendamt arbeitet.

Danke für die Kooperation

Nun wie schaffe ich es jeden Tag einen Artikel plus Fotos rauszubringen? Ich habe tatkräftige Unterstützung von vielen Menschen und dafür möchte ich mich schlicht bedanken. Kooperationen zahlen sich einfach aus. Mit Veronika folgt nun eine wunderbare Kooperation. Ich habe sie nun als Zeichnerin für das Pusteblumenbaby gewonnen. Wir wollen zusammen das Märchen um das Pusteblumenbaby entwickeln. Im Gegenzug helfe ich ihr, einen Kunstblog aufzubauen. Zusammen mit Norman sind wir nun schon drei Kölner Blogger, die sich unterstützen und gemeinsam viel machen. Gerade Norman hat mich durch seine Arbeit bei netzwerkB auf viele Erziehungsthemen aufmerksam gemacht, die mir vorher nicht bewusst waren. Außerdem hat er mir intensiv bei meinen Artikeln und bei meiner Rechtschreibung (Asche auf mein Haupt) geholfen.

Dennoch mein Kind lässt mir kaum Freizeit und ich blogge, wenn sie schläft. Ansonsten ist Schlafentzug noch die beste Alternative, um Zeit zu haben. Dennoch interessiert mich, wieviel Zeit habt ihr am Tag bei euren Kindern für euch?

Alles Liebe

eure Maja

Google Friend Connect gibt sich auf, hüpft schnell in eine andere Abofunktion

Immer der Sonne entgegen, ich warte ungeduldig auf die ersten Schneeglöckchen :)

Immer der Sonne entgegen, ich warte ungeduldig auf die ersten Schneeglöckchen :)

Am Anfang meiner Blogger Karriere, da hieß mein Blog noch “Snows of Yesteryear”. Mein Baby war vielleicht drei Monate alt und ich schrieb für meine imaginären Blogger Freunde. Ich kam mir vor als würde ich mich an Heerscharen von Mamis mit meinem Baby wenden, aber in Wirklichkeit klickte vielleicht mal eine Freundin drauf, die ich Tage lang beschwatzte. Meine Artikel bestanden aus vier Sätzen, in denen ich so wichtige Sachen behandelte wie: Anwendung eines Teebeutels und Schuhe ausziehen für Dummies, wenn dein Baby schreit. Meine Fotos  waren auch nicht besser. Meine Babybilder waren so matt und farblos als würde ich in einer Nebelbank wohnen und blutleere Leichen fotografieren. Gerne hätte ich wie all die anderen Blogger mehr Leser gehabt, und ihnen etwas über Babys erzählt. Ich freute mich auch über die sieben Besucher am Tag, die per Zufall auf meinen BabyBlog stolperten. So ein Anfang als Mama-Blogger ist ganz schön deprimierend. Ihr sitzt da vor eurem Blog mit drei Artikeln über euer Baby (die niemand interessiert), ihr sitzt vor eurem ersten Header, den ihr in vier Nachtschichten mit schreiendem Baby gebastelt habt und wartet auf die Besucher, die nicht kommen und freut euch über jeden, einzelnen Besucher bis ihr feststellt, dass ihr beim Besuchen selbst mitgezählt werdet. Wie kam ich dann also zu einem anderen Namen und meinen ersten Abonnenten?

Lesen Sie den gesamten Eintrag »

Blogparade Auswertung – Wessen Vorsätze leben noch?

Mein Kleinkind ist auch ohne unerfüllbare Vorsätze gut gelaunt :)

Mein Kleinkind ist auch ohne unerfüllbare Vorsätze gut gelaunt :)

Heute möchte die gestresste Mama mal die Blogparade auswerten. Es haben unglaubliche und herzerweichende 6 fleißige Menschen daran teil genommen. Danke an meine Fans, denn ohne euch wäre das nicht möglich gewesen. Alle Teilnehmer haben mehr oder weniger einen ähnlichen Ansatz bei ihren guten Vorsätzen, sie wollen mehr für sich und vor allem mehr für ihre Gesundheit machen. Meistens sind dies die schwersten Vorsätze, da es viel Ehrgeiz fordert die alten Gewohnheiten abzulegen. Leider setzen sich aber nur sehr wenige konkrete Ziele. Nun gut, wer sind die Menschen mit den guten Vorsätzen?

1. Wild Flower hat sich vorgenommen ein gesundes, selbstgemachtes Essen mit zur Arbeit zunehmen. Ein guter Anfang. In kleinen Schritten liegt viel Potential, vielleicht lautet der Vorsatz für nächstes Jahr dann: Gesundes Essen auch den ganzen Tag. So wie es scheint hat es die ersten zwei Kalenderwochen auch funktioniert. Wie sieht es mittlerweile bei dir aus Wild Flower?

2. Jane von: “Zu klug um wahr zu sein“, hat sich vorgenommen ihr Spanisch zu verbessern, mehr Sport zu machen und weniger Zeit vor dem Computer zu verschwenden.  Das sie ihr Spanisch verbessern will finde ich persönlich am besten, ich wünschte auch ich könnte noch eine weitere Sprache neben den Standard Sprachen. Eigentlich sollte ich oder besser wir alle chinesisch lernen, da die Chinesen in 20 Jahren den Weltmarkt erobern und wir dann als billige Arbeiter nach China auswandern müssen um noch einen Job zu bekommen. Wenn ich dann schon Chinesisch könnte, steige ich bestimmt in der Hierarchie der günstigen Arbeiter auf. Zukunftsaussichten deluxe.
Ob Jane ihre Vorsätzen un durchgehalten hat, oder ob das BKA die toten Vorsätze irgendwann aus einem Garten ausgräbt, das weiß ich leider nicht. Ich finde allerdings, dass die Ansätze nicht so sehr erfolgversprechend sind, da die Formulierung etwas unkonkret ist.

Lesen Sie den gesamten Eintrag »

Silvester in Köln mit Kleinkind – Ich frage mich, ob der Dom noch steht

2012Eigentlich wollte ich ja gestern das große Knallen, den Neujahrsempfang mit meinem Kleinkind hinter dem Fenster verbringen. Das hätte zum einen den Vorteil gehabt, dass es warm gewesen wäre und dass ich nicht aufgeschreckt vor Knallern und Raketen wie im zweiten Weltkrieg hätte flüchten müssen. Pustekuchen, wir sind dann doch noch dank einer Spontanidee ans Rheinufer gewandert, um dort das Feuerwerk am Dom zu beobachten. Wir sind ja jetzt schließlich Kölner. Der Weg war schon eine Tortur und ich muss sagen, dass es eigentlich eine Schnapsidee war. Ich hatte gedacht,, mein Kleinkind freut sich über das bunte Himmelsspektakel, doch ich hatte ganz vergessen, dass es auch ziemlich laut ist. Wir haben teilweise unsere eigenen Wort nicht mehr verstanden.

Dabei war mein Kleinkind auf dem Weg noch neugierig auf die ganze Sache und ich dachte, was für ein wunderbarer Abend. So spät Nachts dann nochmal raus und mit dem Menschenstrom gemeinsam zum Ufer gehen, das war schön. Lesen Sie den gesamten Eintrag »

Polsterfreie Erziehung – durchs Leben ohne Couch

Mein schöner und leerer Couchstellplatz

Mein schöner und leerer Couchstellplatz

Zu einem gemütlichen Abend mit Yogi Tee, Kuscheldecke, Erdnussflips, einem guten Film und vor allem mit einem durch gute Erziehung dahin schlummernden Kleinkind darf ein Möbelstück nicht fehlen: Die Couch.

Zeig mir deine Couch und ich weiß, wie du chillst. Da ich nun natürlich keine Couch mehr habe, kann ich eigentlich überhaupt nicht mehr bei der Blogparade von “Neue Wohnung” mit. An und für sich passt eigentlich nur der Name, weil mein Kleinkind und ich ja gerade die Wohnung wechselten. Da die Leute aber nun wissen wollen, wie ich und meine kleine Tochter chillen, hilft vielleicht das Foto aufgestauter Leere links weiter.

Meine Oase der Entspannung, mein Hort der inneren Ruhe und Ausgeglichenheit, der sichere Hafen für gestresste Gäste, meine Couch ist leider nicht vorhanden. Für mein Kleinkind und mich hat es leider nur zu einem Couchstellplatz gereicht. Kein Polsterungetüm, das mich wie eine Fessel der Bequemlichkeit an den Fernseher kettet oder den Platz für die Kleinkinderdisko klaut. Nunja, wir erziehen uns eben in Enthaltsamkeit. Wie wusste es noch Tyler Durden: “Die Dinge, die du besitzt, besitzen dich.”

Nein, ganz so erzieherisch hin zum asketischen Ideal bin ich mit uns dann nicht. Wir schlafen nicht auf dem Boden und folgen keinem buddhistischen Erziehugsideal. Ich hatte mal eine wundervolle Couch, eine schöne und praktische dazu. Diese hatte nämlich noch kleine Esstischchen, die ich an den Armlehnen nach rechts und nach links schieben konnte. So kleine Tische an der Couch macht eine Couch erst wirklich perfekt, aber so etwas kann man erst wissen, wenn man schon mal in den Genuss von kleinen Couchtischchen gekommen ist. Die Couch diente mir viele vorm Fernseher dahingeschlafene Abende.

Leider bin ich kein gutes Couchfrauchen. Ich habe meine Couch geliebt und sie war Mittelpunkt meines Lebens, aber ich habe sie anders als mein Kleinkind sträflich vernachlässigt. Auf ihr wurde getanzt, gelacht, gegessen, gefeiert, gemalt und gequatscht. Diese Couch hat wirklich viel mitgemacht und sie hat es mir Heim gezahlt mit hässlichen Flecken. Dementsprechend sah sie dann nach einigen Jahren auch aus.

Dennoch so ein Kleinkind und eine Party ist ja noch nicht der Todesstoß für eine solche Couch. Mit einer guten Decke, konnte ich allerlei Jugendsünden verdecken. Auch mein kratzender Kater oder meine freilaufende Lieblingsratten konnten sie schließlich nicht vernichten. Ach, ja ich weiß, wenn man jung ist, kauft man sich allerlei Tiere, ohne zu bedenken, dass diese ja beständig gesäubert werden müssen. So Haustiere sind anstrengender als Kleinkinder, weil man weiß, dass das Kleinkind sich irgendwann alleine säubert. Die Hoffnung der Erziehung ist ja, sein Kind irgendwannn in die Selbstständigkeit zu entlassen. Bei Katzen könnt ihr soviel erziehen wie ihr wollt, ihr bleibt nur der Dosenöffner wie auch der Streichelsklave. Nun gut die kleinen Nager mochten also meine Couch auch nicht, aber selbst angenagte Ecken haben ihr nicht das Gefühl der Behaglichkeit nehmen.

Den letzten Rest hat meiner Couch aber letztlich die letzte Wohnung gegeben, worüber ich noch ausführlicher berichten muss. Woher sollte ich auch wissen das der alte Couchstellplatz von Schimmel so wie die ganze Wohnung durchzogen war? Das war schon nicht nett von meinen vormaligen Vermietern mich dort hineinzustecken, ohne darüber zu informieren (aber darüber erzähle ich dann noch), dass die Wohnung von Schimmel nur so durchseucht war. Die Folge ist nun, dass ich Allergien habe, mir Sorgen um meine kleine Tochter mache und mir das ein oder andere Möbelstück einfach nur fehlt und so auch die Couch.

Deswegen leben wir nun ohne Couch. Das hat auch seine Vorteile, ich kann jetzt nicht mehr zur Couchpotato mutieren. Auf dem Boden liegt es sich halt nicht so gemütlich. Ich kann nun auch schlechter Gäste empfangen, so dass ich nicht so häufig aufräumen muss. Dadurch sieht es natürlich auch wieder unordentlich aus. Daher muss ich mich nun auch selbst erziehen und werde nicht mehr nur von Gästen zu einem aufgeräumten Leben veranlasst. (Okay bis jetzt ist das wohl nur Geplapper)

Dennnoch schön wäre ein solches Omapolster schon. Aber gut, wenn kein Geld in der Kasse ist, geht es auch so. Wir haben auf unserem Couchstellplatz nun ein paar Decken und Kissen ausgelegt. Manchmal zünde ich auch eine Kerze dort an, In Memory of the alte Couch. Ich weiß nicht, ob sich mein Kleinkind nun als armes Mädchen fühlt oder irgendwann bei anderen Familien ganz verdutzt sich wundert, was eine Couch denn sei.

Problem ist auch, dass mir viele eine Couch anbieten, aber im Kinderwagen oder im Tragetuch kann ich die auch nicht transportieren, vor allem dann nicht, wenn wie heute mein Wutkind an einer Ampel mitten in der Stadt einen Wutanfall bekommt und sich dort vor allen Leuten die Hose auszieht. Womöglich meint mein Kind uns noch weiter zur Enthaltsamkeit zu erziehen, denn Anziehsachen brauchen wir in Zukunft auch nicht mehr (Hilfe mein Kleinkind ist ein Exhibitionist.) Tja nun bin ich mal gespannt, wie die Damen und Herren mein gechilltes Leben beurteilen (ganz ohne Couch)

Wie ist es um eure Couch bestellt?

Alles Liebe Maja

Tischsalto-Springer – Gottschalks letzter Wettkönig beim letzten “Wetten dass..?”

Gottschalks hölzerne Ära "Wetten dass.." geht zu ende. Wir haben uns gelangweilt

Gottschalks hölzerne Ära "Wetten dass.." geht zu ende. Wir haben uns gelangweilt

Tja ich habe wohl meine Wette aus dem letzten Beitrag zu “Wetten dass..?” gewonnen, die Show war langweilig und der Wettkönig (Tischsaltokünstler) mit der Tischwette ist auch nicht sonderlich spektakulär.

Gottschalk übertreibt es also nicht mit seiner letzten Sendung: langweilige Wetten und er durfte sich die zu langweilenden Gäste diesmal selbst aussuchen. Die wahren Superhelden sind allerdings nicht gekommen: Jessica Biel (ich frage mich immer noch wer das war), Günther Jauch (Der jetzt Sabine Christiansen als SternTV moderiert), Lenny Kravitz, Dirk Novitzki (der Hühne mit den gebleachten Zähnen, die den wenigen Glamour in die Show brachten), Til Schweiger (der immer noch in Hollywood sein Schauspieltalent sucht), Meat Loaf, Karl Lagerfeld (das griesgrämige Mysterium mit den sieben Geburtsdaten) und Iris Berben (warum sind alte Frauen eigentlich immer nur dafür berühmt, dass sie noch jung aussehen?).

Günther Jauch stellte sogleich auch seine neue CD mit den interessantesten Showmomenten der Geschichte von “Wetten dass..?” vor. Das war dann auch das Highlight der Sendung: Gottschalk tanzte mit Tina Turner Tango, kabbelt sich mit Dieter Bohlen, wurde von Michael Schumacher wegen seiner Nase gedizzed und durfte bei Inge Meisel in der Handtasche nachschauen. Das hätte ich mich übrigens nicht getraut, wer weiß, welche peinlichen Dinge ich dort entdecken würde. Was wissen wir damit nun: Inge Meisel konnte die Telefonnummer von Günter Jauch auswendig.

Die Sendung hat den Charme der 80er, der ungefähr genau der Frisur von Gottschalk entspricht. Daher war das singende Hackfleisch Meat Love der Höhepunkt. Kein Wunder, dass Günther Jauch, da live sich Bedenkzeit erbat, als Gottschalk ihn ernsthaft fragte, ob er die Sendung moderieren wolle. Holte dieser sich ein Ultimatum bis zum Jahresrückblick bei RTL ab. Ich sag da nur: “Mach es Günther”, denn warum sollte “Wetten dass..?” nicht auch zu “Stern TV” werden?

Gottschalk geht, die Sendung aber geht noch weiter bis wirklich niemand mehr den Fernsehr dafür einschaltet. Die alte Dame soll aber noch schnell unter die Haube und Jauch angedreht werden. Vielleicht wird ja mit Jauch dann stetig um Millionen gewettet und das vor allem für Wetten, die ihren Namen dann auch verdienen. Dann wird auch nicht nur Günther Jauch Millionär. Die Wetten waren nämlich wieder entsprechend langweilig:

Die Wetten

1. Wettkandidat Robin aus der Schweiz wettete, dass er 100 Kerzen in einer Minute mit der Zungenspitze löschen könnte. Dabei muss ich ehrlich sagen, dass mir noch mehr Sado-Maso-Künstler eingefallen wären, die ich nicht hätte sehen wollen.

2. Ulrich Raabe Heise konnte also 20 Toilettenspülungn am Geräusch erkennen. Wieder so eine Wette, die eigentlich jeder könnte, wenn er am Wochenende übt, aber wer hält sein Ohr ernsthaft an die Toilettenspülung?

3. 50 Leute wetteten, 50 Saltos auf einen Tisch zu schaffen und sich dabei aufeinanderzustapeln. Am Ende waren es dann auch nur noch Rollen auf einen Menschengnuppel. mein Baby hielt das allerdings für interessant.

4 Nadine Sommer wettete, dass sie 150 Kleidungsstücke den Orten der Sendung zuordnen kann. Als Karl Lagerfeld feststellte, dass dies eine unnötige Gehirngymnastik sei, stellte er eigentlich den erzieherischen Wert der Sendung klar dar. Aber Gottschalk überhörte solche Äußerungen geflissentlich. Der alte Griesgram unterhielt sich dann mit den Gästen auf der Couch und Til Schweiger schrieb SMS. Die Dame jedenfalls outete sich dann auch schnell als Gottschalkstalker, die gerne mit ihm durchbrennen würde und ihm einen Kuss aufzwang. Ihre Wette war also der Höhepunkt einer Stalkingkarriere

5. Mountain Bike (Andreas) gegen Snowboard bei der Hangabfahrt, diese Wette war wohl spannend. Obwohl es ähnliche Wetten schon dreißig mal gab, habe ich schon interessiert hingeschaut, aber vielleicht war es auch nur die spannende Musik?

6. Ann-Kathrin Lindner wettete, dass sie in 90 Sekunden mehr Golfbälle im Netz versenke als ein Profibasketballer Körbe wirft. Na gut das hatte wenigstens Wettkampfcharakter (Warum aber haben sie eigentlich Dirk Nowitzki da, wenn dieser keine Würfe dafür macht)

Bevor Gottschalk sich also noch in die Rente moderiert, hat er den Absprung vom sinkenden Schiff geschafft. Norman hat ja in seinem Blog bereits vorgeschlagen, wie die Sendung mit einem neuen Moderator zu retten wäre. Er schlägt vor, dass entweder ein Oktopus, Obama, ein Osama Bin Laden Imitator, der Hulk oder am besten Chuck Norris die Sendung moderieren sollte (irgendwie sind da alle für den Oktopus). Die realistisch beste Variante wäre aber womöglich wirklich Stefan Raab, da dieser das Showkonzept entsprechend aufpeppen könnte. Wirklich tragisch finde ich es nicht, die Sendung hat mich eher immer in den Schlaf gelangweilt? “Wetten dass..” war viel mehr eine Konstante, die mir das Gefühl gab: Es gibt noch ewige Wahrheiten, die mich mein ganzes Leben begleiten.  ”Wetten dass..” läuft also ist die Welt noch nicht im Chaos versunken. Und doch geht das Leben ohne Veränderung weiter. Ein Leben ohne Gottschalk ist genau das gleiche Leben. Das Fernsehen feiert sich wohl nur selbst und mein Baby wird niemals verstehen, was wir früher am Wochenende getrieben haben als wir der Frisur aus den 80ern zuschauten. Die Show war also merkwürdig langweilig, weil sie niemals mehr als nur unterhalten wollte, aber ich bin diesmal nicht eingeschlafen. Womöglich aber nur, weil ich dies hier schrieb und meine WG die Sendung ständig kommentierte.

Sich langweilende Stars auf dem Sofa:

Günter Jauch als alter Busenkumpel Gottschalks machte den Tandeminterviewpartner, der dann tatsächlich die interessanten Fragen stellte. Schließlich ist “Langeweile” das alte Vorurteil, was sich bei “Wetten das..?” aber auch immer wieder bestätigt. So lehnte der Hühne Dirk Nowitzki das obligatorische Stück Kuchen ab (Oma Gottschalk moderiert also den Kaffeeklatsch). Höhepunkte der Sendung waren dann die Momente, in denen Michelle Hunzinger die Stückchen Kuchen herunterfallen ließ. “Mach mir hier nicht auf Hausfrau, das wird ja eh nichts.” weiß Gottschalk da nur zu antworten. Schöne und gelangweilte Stars bei Thomas Gottschalk auf einer hässlichen Couch. Ab und an darf Gottschalk dann den schönen Frauen ans Bein fassen.

Als Gottschalk dann im Gespräch mit Lagerfeld feststellte, dass heute nur noch Mainstream gemacht werde und alle politisch korrekt seien und es keine Größen wie Karl Lagerfeld mehr gebe, reagierte dieser mit ablehnender Haltung gegenüber humanitären Engagement. Dieses an sich spannende, kontroverse Thema wusste Gottschalk sogleich auch auf ein sinnentleertes Thema umzuschmelzen. Er sprach über seine und Lagerfelds Figur. Der Anspruch der Sendung ist es keinen Anspruch zu haben, denn der könnte ja den Unterhaltungswert schmälern. Könnte es vielleicht sein, dass die verkrampfte Konzentration auf Unterhaltung und die Ablehnung der ernsten Momente gerade den Unterhaltungswert der Sendung gen Null reduzieren? Mir würde eine ernsthaftere nicht krampfhafte Unterhaltungssendung gefallen, dann würde ich die Sendung vielleicht auch mal mit meiner Tochter schauen.

P.S. Wir haben die Sendung mit unserer WG geschaut und uns eigentlich nur darüber lustig gemacht. Das hatte Unterhaltungswert, aber das ist wohl politisch zu unkorrekt, um hier Erwähnung zu finden.

Alles Liebe Maja

(P.S. ein paar Tränen musste ich sentimentales Wrack dann während der Abschlussrede Gottschalks doch verdrücken und Thomas Gottschalk wohl auch. Gottschalk hat sich auch bei den Kritikern bedankt. Eine aufrichtige Geste.)

Abonniert mich doch bitte, wenn ihr mehr von mir und meinem Blog über Erziehung erfahren wollt. Schaut euch ein bisschen um.

Hier E-mail eintragen
So werdet ihr immer mit den neuen Beiträgen versorgt

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...