Ab wann lernen Kinder sprechen? – “Was sagt sie denn schon”?

Von Pusteblumenbaby. Abgelegt unter Baby Tipps, Babyentwicklung  |   
Schlagwörter:
Home 
Vorlesen und erklären bildet kleine Leute

Früherziehung: Vorlesen und Erklären bildet kleine Kinder

Seitdem mein Kleinkind auf die 2 Jahre zugeht, fragen mich immer mehr Menschen: Was sagt sie denn schon”? Ich muss zugeben ein gewisser Druck lag auf mir und ich fragte mich schon hin und wieder, ob mein Kind Dinge auch mal anders als mit “Da” betiteln wird. Ist Sprache erlernen eine Frage der Erziehung? Wie dem auch sei, Tatsache ist, dass mein Kleinkind noch keine 2 ist, nein, sie wird demnächst erst 20 Monate alt.

Tatsächlich habe ich früher auch immer gedacht, dass Kinder unsere Sprache viel schneller erlernen. Erst seitdem ich mein Kind habe, weiß ich, dass es wohl für die Menschheit eine richtige Herausforderung war, sich in die Sprache einzufinden. Ehrlich gesagt, kann ich mir eigentlich nicht wirklich vorstellen, wie Menschen früher ohne Sprache ausgekommen sind. Nun gut, Kleinkinder mit 2 Jahren haben also noch nicht mal denselben Wortschatz wie Sylvie van der Vaart. Und tatsächlich aber ist Sprache auch eine Frage der Erziehung. Wenn wir nämlich mit unseren Kindern nicht sprechen, dann wird es ihnen auch schwerer fallen Sprache zu erlernen, wenn wir überhaupt nicht sprächen, dann würden wir womöglich nur eine sehr reduzierte Zeichensprache benutzen.

Beim letzten Artikel von Mama Miez ist  mir dann aufgefallen, dass Kinder nicht nach Eintritt in das 3. Lebensjahr verständlich erklären können (müssen), dass sie Durst haben und gerne Apfelsaft trinken würden. Nun könnten wir daraus schlussfolgern, dass wir deswegen mit unseren Kindern nicht sprechen müssten, tatsächlich aber nehmen sie unglaublich viel passiv auf und so kann mein Kleinkind doch schon eigentlich alles in der Wohnung ausfindig machen, wenn ich es danach frage. Sie weiß sogar schon, was ein Schraubenzieher oder ein Hammer ist.

Wann lernen Kinder sprechen?

Kinder lernen mit der Geburt sprechen. Schon mit ihrem ersten zaghaften knöttern möchten sie ihrer Mama etwas sagen. Am Anfang gibt es noch nicht so viele Dinge die Babys wollen, da reicht so ein ungemütliches quaken aus, um mit Mama zu kommunizieren. Außerdem wird einem am Anfang meist noch jeder Wunsch von den Augen abgelesen. Hat das Baby den größten Schock der Geburt erfolgreich verdrängt, fängt es an seine Zunge und seinen gaumen zu entdecken. Manchmal kommen da auch so Töne wie: “Na, Ma oder Hö” raus. Mein Baby hat mit Vorliebe “Hö” gesagt. vielleicht wollte sie auch “HöHö” sagen, um mich ein bisschen auf den Arm zunehmen. Einmal hat sie gar den Namen “Achim” von sich gegeben und mich als “ugly bezeichnet. Aber das war eben das normale Experimentieren mit der Sprache.

Nachdem dein Baby also einfache Silben ausspucken kann, fängt es an, zu brabbeln und zwar nicht einfach brabbeln, sondern Brabbeln mit Bedeutung. Denn dein Baby lernt nun langsam, dass Wörter unterschiedlich betont werden können. Es kann nun sehr überzeugend vom Weltfrieden brabbeln, wenn du eine Übersetzungsmaschine zuhause hättest. Bald darauf ist dein Baby schon kein Baby mehr sondern es wird bald ein Kleinkind. Es verbessert seine Silben und lernt einzelne Silben wie: “Ma-ma und Pa-pa oder Ba-ba ” aneinander zu reihen. Mein Kleinkind hat mit 8 Monaten das Wort “Da” für sich entdeckt. Ich habe Morgens die Augen geöffnet, liebevoll zu meinem Kind rüber geschaut, das mich schon hellwach, anschielte und wie aus der Pistole kam das erste “Da” des Tages geschossen. Mittlerweile kann mein Baby “Da” in allen Tonlagen sagen. Es kann verzweifelt und leidend klingen oder wütend und fordernd. Für neu Kleinkind ist es universal einsetzbar, so wie “Scheiße” später für uns.

In dem Zeitraum von 18-24 Monaten soll ein Kleinkind bis zu 10 Wörter am Tag lernen. Ich dachte bis vor  kurzem Lernen ist in dem Fall gleichzusetzen mit Sprechen und ich habe mich gefragt, wann mein Baby anfängt mit den 10 neuen Wörtern am Tag. Lasst euch nicht verunsichern, denn du merkst es nicht unbedingt sofort, wenn dein Kleinkind ein neues Wort lernt, es lernt es vielleicht, aber sagt es noch nicht. Schade finde ich es allerdings schon, dass mein Kleinkind mehr mit mir reden würde..

Sprache verstehen – eine neue Ära beginnt!

Nachdem vereinzelnte Silben, Brabbeln, Flüstern und Betonen geübt wurden, fängt dein Kind an zu verstehen. So richtig ist es mir erst später aufgefallen, dass sie mir die Schuhe bringt, wenn ich in den Raum gesagt habe “Wir gehen gleich raus mein Baby”. Verstehen fängt schon früh an, zuerst werden Tonlagen verstanden, dann Wörter und deren Zusammenhang. Meine Panik, dass mein Baby sich nicht altersgerecht entwickelt, ist umsonst gewesen. Sie kann zwar noch nicht “Miau” sagen (sie schnalzt bei Katzen immer mit der Zunge), Hühner machen bei ihr Muh, Hähne machen:” Iiiieh”, Nilpferde:” Wahh”, Löwen: ” Waah”, Elefanten:” Wahh” und Bären machen “Baaaa”, aber wir leben ja auch nicht auf einem Bauernhof. Dafür weiß mein Baby schon prima wie eine Auto macht, die Feuerwehr und der Zug.
Wenn ich etwas sage, das meinem Kleinkind gefällt, dann versteht sie auch sehr gut was ich möchte, was sie machen kann, was sie holen soll und wo sie es findet. Allerdings ist das Verstehen an den Willen von mein Baby gekoppelt, das heißt, möchte sie etwas nicht, dann versteht sie mich auch nicht. So einfach ist das. Die Sprache ist eine tolle Möglichkeit, das hat auch mein Kleinkind schon verstanden. So kann sie mich mit ihrem fordernden “Da” zu etwas auffordern oder sie verwendet den Universalschlüssel: “Mama” = Mach Mal. Wichtig aber ist insgesamt festzustellen, dass Kinder schon sehr früh die Sprache verstehen, auch wenn sie noch nicht sprechen und deswegen sollten wir ihnen auch jede Handlung und jedes Verbot erklären und dies funktioniert bei meinem Kleinkind sehr gut, auch wenn das Erklären teilweise Stunden dauert, aber die Erfolge sind langfristiger.

Sprache sprechen – Ende mit der Ruhe

In letzter Zeit habe ich genau wie Schlitzies öfters mal gedacht, dass mein Kleinkind zu wenig sagt für ihr Alter. Mittlerweile weiß ich, dass das nicht der Fall ist. Mein Kind versteht mich, sie weiß, was Wörter bedeuten und wozu man sie benutzt. Wenn mein Baby mich dann in ca. 6- 12 Monaten voll quaselt, wünsche ich mir wahrscheinlich manchmal die “ruhigeren Zeiten” zurück. Ich habe mir mal einen Spaß gemacht und mein Babys Wörterliste aufgezählt.

mein Babys Wörterliste

  • Nein!, Lieblingswort 2011 und alle Variationen davon:”Ne, Neeeein, Nö”
  • Ja und Variationen wie:” Ahja oder Jaja”
  • Heishh = Heiß
  • Ichhhh = Ich
  • Eishhh= Eis
  • mein Baby = mein Baby
  • Aua= Aua
  • Baaa =Bär
  • Da-Da = Feuerwehr
  • Haja = Hallo
  • Iiiehh = Kikeriki
  • Da und Mama = Aufforderungen und Forderungen jeglicher Art
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
  • http://twitter.com/MoonMum1 MissMoon

    xD 

    ich find das toll das sie irgendwann verstehen und dann sprechen . ich sehs ja bei leyla und das ist so toll , sie kann schon so viele namen 

    mama 
    papa
    jana
    aylin – naja es klingt bissle komisch aber sie sagt ayliiiiiiin
    leyla sagt sie auch
    und PAaaaauuul – der name meines freundes
    ^^
    und neeeeeeeeeiiin sagt sie momentan auch zu fast allem xD 

    hab mal einen dialog zwichen meiner mutter und aylin mit bekommen 
    mutter fragt was aylin antwortet mit nein , dass geht eine ganze weile und irgendwann meine mum ganz verzweifelt : kannst du auch was anders mal sagen wie nein ? und was war die antwort : nein xD  das war so süß wie sie das sagte ich sahs nur da und musste lachen :D

  • Janina Lampe

    Sehr schöner Artikel :)

    Und ich bin da absolut mit drin. Julien ist 18 Monate alt und wir sind gerade vor allem bei “Ja” in allen Tonlagen.
    Es gibt noch Äh-Äh (Nein), Da, Mama, Papa, Apa (Opa), Aje (Alle), Dake (Danke), Bije (Bitte)….

    Das entziffern ist manchmal schwierig, aber man weiß was er meint. ;)